couleur_caramel_riviera_bar_nagellack_french_riviera_armreif

Im Februar habe ich euch von der Limited Edition „Riviera Bar“ für Frühjahr/Sommer 2012 von Couleur Caramel berichtet, welche ich mir dann auf der Vivaness genauer ansehen konnte. Bereits zu diesem Zeitpunkt hat mir der tiefblaue Eyeliner Blue Beach sehr zugesagt. Vor einigen Wochen bekam ich diesen und den Nagellack in der Nuance French Riviera zugesandt.

Beim Nagellack French Riviera handelt es sich um einen leuchtenden sommerlichen Korallton, den ich derzeit sehr häufig trage. Er ist versetzt mit kleinen Schimmerpartikeln in einem kühlen Goldton.

Auf dem Flyer wird der Applikator als das „breite Pinselchen“ bezeichnet. Diese Beschreibung trifft meiner Meinung nach nicht wirklich zu. Der Applikator hat eine durchschnittliche Größe – vergleichbar mit denen von Kiko oder Manhatten, also schmaler als z.B. bei Essie oder Dior.
Mit einer Schicht ist er annähernd deckend, weshalb ich mir eine zweite Schicht meist spare. Nach drei Tagen sind die ersten gröberen Absplitterungen zu erkennen. Die Trockenzeit ist in Ordnung, aber auch nicht hervorstechend. Dafür ist die Farbe einfach traumhaft.

 

 

Da ich den Lack aktuell fast durchgehend auf den Nägeln trage, habe ich in mir in der vergangenen Woche ein paar ältere Armreifen passend dazu aufgehübscht. Dafür habe ich den Lack in zwei Schichten entweder außen oder innen auf die Armreifen aufgetragen und dann 24 Stunden trocknen lassen.

 

 

Das Ergebnis kann sich meiner Meinung nach sehen lassen. Ich mag die Kombination aus Nagellack und passendem Modeschmuck sehr. Die Inspiration dazu hat mir Katjusha geliefert, die neben Schmuck auch noch viele andere Dinge wie z.B. Absätze und Schlüssel mit Nagellack verschönert hat.

 

 

Auch der Eyeliner Blue Beach trifft farblich meinen Geschmack. Er enthält Unmengen an kleinen silbernen Glitzerpartikeln, die allerdings auf dem Lid kaum auffallen. Der Applikator ist leider relativ steif. Nur die Spitze ist minimal biegsam. Der Auftrag ist daher nicht ganz einfach und ein ganz feiner Lidstrich kaum umsetzbar. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich nicht sonderlich gut geübt bin und Lidstriche bei mir generell eher grob ausfallen, da ich häufig die Lakshmi-Kajals dafür verwende. Auch nimmt der Applikator relativ viel vom Produkte auf, weshalb man ihn etwas abstreifen sollte, bevor man ihn am Lid ansetzt.

 

 

Trotz des eher groben Applikators, habe ich für den Lidstrich im folgenden AMU nur einen Anlauf benötigt und bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

 

 

Dem Flyer konnte ich entnehmen, dass 98,9% der Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs sind und 14,9% aus biologischer Landwirtschaft stammen. Das Rosen Hydrolat sowie der Aloe Vera Blattsaft sind auf jeden Fall bio. Da die genauen Inhaltsstoffe des Eyeliners weder auf der Verpackung (kein Umkarton) noch online auffindbar waren, habe ich diese via E-Mail erfragt. Aus der Auflistung (die mir von der Reihenfolge her etwas merkwürdig erscheint) ist leider nicht ersichtlich ob eventuell weitere Stoffe aus Bioanbau stammen. So weiß ich leider auch nicht, ob das enthalte Palmöl für das Weiterverarbeitungsprodukt Sucrose Palmitate aus biologischer Landwirtschaft kommen.

Inhaltsstoffe Eyeliner Blue Beach: Aqua/Water/Eau, CI 77007 (Ultramarine blue), Rosa damascena flower water, Mica, Aloe barbadensis leaf juice, Glycerin, Silica, CI 77499, Sucrose palmitate, CI 77891, Benzyl alcohol, Xanthan gum, Dehydroacetic acid, Lactic acid, Sodium hydroxyde, Citric acid, Sodium benzoate, Potassium sorbate

 

Fazit
Der Nagellack French Riviera ist farblich aktuell mein absoluter Sommer-Favourit. Er kostet 16,50 € bei 8 ml Inhalt. Der Eyeliner in Blue Beach ist mit dem COSMEBIO-Label gekennzeichnet. Ich finde ihn optisch zwar sehr ansprechend, aber beim Anwendungskomfort ist definitiv noch Luft nach oben. Bei einem Preis von 21 € für 4 ml, also Kosten im High End-Bereich, erwarte ich einfach ein bisschen mehr. Da haben mich meine anderen Produkte von Couleur Caramel mehr überzeugt.
Beide Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Weitere Produkte aus der „Riviera Bar“ Limited Edition findet ihr bei Julie, Frau Kirschvogel und Dalla.

 

Wie gefallen euch der Eyeliner und vor allem der Nagellack? Wie findet ihr meine Armreifen? Habt ihr auch schon etwas mit Nagellack aufgehübscht? (Was?)

 

Hat dir der Artikel gefallen?
Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Diskussion

17 Kommentare zu “Couleur Caramel Limited Edition "Riviera Bar"”
  1. Princess sagt:

    Mit steht ja dunkelblau gar nicht, daher kannst du mich nicht anfixen- aber an dir sieht der Lidstrich wirklich zauberhaft aus!

  2. Anna sagt:

    Superschön!!! Tolle sommerliche Farben, stehen Dir ausgezeichnet!!!!

    Nein, ich habe noch nichts mit Nagellack aufgehübscht. Hält es lange oder splittert es schnell ab?

    LG
    Anna

    • Hey Anna,

      der Lack hält überraschend gut. Ich wollte die Armreifen erst etwas mit Sandpapier bearbeiten, aber habe dann keins zur Hand gehabt. Derzeit trage ich die Armreifen fast täglich und kann noch keinerlei Abnutzungsspuren feststellen. Kein Abrieb oder Splitter.

      Liebe Grüße
      °Sun

  3. Sag mal, hast du deine Haare kupferfarben getönt??? oO

    • Nein :) Die Bilder sind irgendwie etwas zu rötlich. Lag eventuell am roten Shirt was ich getragen habe. Aber die Strähne ist meine Naturhaarfarbe und vom Ton her etwa wie meine Augenbrauen.

  4. liv sagt:

    WOW – das Dunkelblau ist der absolute Hammer <3. Leider bin ich echt schlecht im Lidstrich zeichnen und bei SChlupflidern (oder wie man meine kleinen Augen und wenig sichbares bewegliche Lid auf immer nennt :S) verwischt der leider eh viel zu schnell. Aber toll sieht's aus, grade auch auf deinem hellen Lidschatten. 21E finde ich auch wirklich nicht wenig :(

    Ich hatte mal ne Mitbewohnerin die mit Nagellack so etwas ALLES im Haus „aufgehüscht“ hatte. Das war mir dann zu viel vom Guten – aber die Armreifen gefallen mir, vor allem die die im Innern angemalt sind, das sieht in Kombi mit dem Nagellack einfach nur TOLL aus!

    Liefs, liv

    • Ja ich mag die mit der Farbe im Inneren auch sehr gern. Die sind noch etwas subtiler :)
      Mir fällt auch gerade ein, dass ich auf deinem Blog mal die mit Nagellack „beschrifteten“ Paletten gesehen habe. Das war auch eine gute Idee. Mal sehen was ich demnächst noch alles bepinsel :D

      Liebe Grüße
      °Sun

  5. De Nela sagt:

    Die Farbe des Nagellacks gefällt mir auch richtig gut, ich muss mal schauen, ob ich nicht irgendwo eine ähnlich finde oder nicht sogar zu Hause habe.

    Ich habe schon öfters hässliche Ohrstecker mit meinen Lieblingsnagellackfarben verschönert und Schlüssel markiert, damit ich sie auseinander halten kann. :)

    • Sehr gute Idee. Ich habe hier auch noch Modeschmuck-Ohrringe, die schon etwas abgenutzt aussehen. Bei Modeschmuck passiert das ja ganz gern mal. Die werde ich auch mal wieder aufhübschen mit Lack. Danke für den Tipp :)

      Liebe Grüße
      °Sun

  6. Angie sagt:

    Mir gefällt der Nagellack, der Eyeliner kann mich nicht ganz so begeistern. Allerdings habe ich im Moment zuhause schon 3 Nagellacke in Koralltönen aus aktuellen Frühlingskollektionen und die sind schon wundervoll genug, also brauche ich nicht noch einen vierten. :-)
    Mein Favorit derzeit ist der „Red Maple“ von Priti NYC.

    Ich habe noch nie etwas mit einem Lack aufgehübscht, aber die Idee finde ich cool. Deine Armreife zumindest sehen toll aus.

    Liebe Grüsse,
    Angie

    • Oh ja – Red Marple habe ich bei dir gesehen. Gefällt mir auch äußerst gut….dieses cremige orange-koralle :)
      Bei deiner Sammlung würde es mich jetzt auch wundern, wenn du noch keinen Korallton hättest. Beim aufhübschen ist so eine Auswahl sicher von Vorteil^^

      Liebe Grüße
      °Sun

  7. Der Nagellack reizt mich. Einfach weil gute Lacke in Naturkosmetikqualität doch noch recht selten angeboten werden.

    • Mit dem Wort Naturkosmetikqualität kann ich mich nicht so ganz anfreunden, da auch Lacke von NK-Produzenten letztlich chemische Stoffe enthalten und nie ein NK-Siegel erhalten würden. Aber ich nehme mal an du meinst big3free?
      Hm – da machst du mich gerade noch mal auf etwas aufmerksam. Im Flyer steht, dass der Lack frei von Parabenen, Toluen, Formol und Kolophonium ist. Ich weiß nun nicht, ob der Lack daher als big3free bezeichnet werden kann, da die Dibutylphthalate (DBP) hier gar nicht mit aufgezählt sind.

      Liebe Grüße
      °Sun

  8. soBobbly sagt:

    Hallo Sun. :)

    Ein toller Post!

    Der Eyeliner ist wirklich sehr hübsch, aber mir dann auch etwas zu teuer.

    Die Idee mit den Nagellacken finde ich ganz toll. Wir haben gerade einen neuen Schlüssel bekommen, der fast so aussieht, wie unser Wohnungsschlüssel und da kann man schon durcheinander kommen. Ich denke die Idee klaube ich dir mal. :)
    Die Farbe ist auch ganz toll. Einer meiner liebsten Lacke (älterer P2-Lack) hat eine ganz ähnliche Farbe. Eine der wenigen Flaschen, die wirklich schon ganz, ganz eindeutig genutzt wurden. ;)

    Liebsten Gruß,
    Bobby

Diskutiere mit

XHTML: Du kannst die folgenden Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>