primavera-blütenwässer-hydrolate

Pflanzenwässer – auch als Hydrolate bekannt – entstehen als Nebenprodukt bei der Destillation ätherischer Öle. Während der Anfangszeit der modernen Aromatherapie spielten sie kaum eine Rolle, wurden teilweise nicht einmal aufgefangen, sondern direkt in den Abfluss geleitet. In den letzten Jahren erfahren Hydrolate allerdings zunehmend wieder an Bedeutung. Und das nicht nur in der Aromatherapie, sondern vor allem auch bei unseren täglichen Beauty-Ritualen. Völlig zurecht, denn Pflanzenwässer sind regelrechte Allroundtalente.

Anwendungsmöglichkeiten für Hydrolate

Generell bieten Pflanzenwässer ein breites Anwendungsspektrum. Sie enthalten noch etwa 0,03 – 0,5 % der ätherischen Öle von der Destillation. Eine Konzentration, welche die Haut nicht reizt, dennoch den typischen Duft der Pflanzen wiedergibt und eine sanfte aromatherapeutische Wirkung besitzt. Sie können auf Gesicht und Körper, als Raum- oder Kissenspray und sogar für Speisen angewendet werden. Auch für Wickel und Kompressen eignen sie sich.
Ich selbst nutze Hydrolate täglich bei der Gesichtspflege nach der Reinigung bzw. bevor ich Creme und Serum auftrage. Dafür verwende ich meist Hamamelis- oder Orangenblütenwasser. Auch vor der Anwendung von Körperölen – die bevorzugt auf feuchte Haut gegeben werden sollten – greife ich häufig zu einem Hydrolat. Man kann mit ihnen zudem Tonerdemasken anmischen und diese auf der Haut schließlich feucht halten. Im Sommer nutze ich sie generell zur Erfrischung als Body Splash. Bei einem langen Tag am Schreibtisch dienen sie mir ebenfalls als kleine Abkühlung zwischendurch. Ich besprühe Gesicht sowie Hals und befeuchte auch gern die Luft um mich herum ein wenig.

Neue Bio Pflanzenwässer von Primavera

Im Frühjahr diesen Jahres wurde das Sortiment an Bio Pflanzenwässern bei Primavera um drei neue Hydrolate ergänzt: Lavendel, Pfefferminze sowie Immortelle.

primavera-hydrolate-pflanzenwässer

Pfefferminzwasser – Frischekick

Pfefferminzwasser kühlt und klärt die Haut, ist konzentrationsfördernd und wirkt Antriebslosigkeit entgegen. Es erfrischt schwere, müde Beine und kann sogar leichte Kopfschmerzen lindern. Pfefferminzwasser ist schlichtweg der ideale Begleiter für den Sommer. Bei mir kommt es immer zum Einsatz, wenn ich mich erschöpft oder überhitzt fühle und eine schnelle Abkühlung benötige. Am besten direkt aus dem Kühlschrank – nicht nur für Gesicht und Körper, sondern auch als Raumspray empfehlenswert.

Lavendelwasser – Entspannung pur

Lavendelwasser stellt in gewisser Weise den genauen Gegenpol dazu dar. Es wirkt entspannend, beruhigend und ausgleichend auf gestresste Gemüter. Wer am Abend nach einem anstrengenden Tag noch immer nicht abschalten kann, der solle es als Kissenspray probieren. Zudem besänftigt Lavendelwasser irritierte und gerötete Haut. Es kann sogar leichten Sonnenbrand lindern. Das Lavendelwasser an den entsprechenden Stellen einfach aufsprühen und danach mit Aloe Vera Gel oder Aloe Vera Öl sanft einmassieren.

Immortellenwasser – Erste Hilfe

Immortellenwasser wirkt abschwellend, antibakteriell und lindernd z.B. bei blauen Flecken, Prellungen oder Muskelkater. Auch für gereizte und besonders beanspruchte Haut ist es eine besondere Wohltat, denn das Immortellenwasser regeneriert, beruhigt und pflegt. Zudem sagt man der Immortelle eine antidepressive Wirkung nach – der Duft entspannt, ist zugleich jedoch aufbauend und anregend. Für eine besonders intensive Wirkung wird die Anwendung in Verbindung mit Johanniskrautöl empfohlen.

primavera-pflanzenwässer-hydrolate

Kennt ihr die neuen Sorten der Bio Pflanzenwässer von Primavera bereits? Für was nutzt ihr Hydrolate am liebsten?

*Dieser Beitrag ist Teil einer Kooperation und wird von Primavera unterstützt.

Hat dir der Artikel gefallen?
Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Diskussion

11 Kommentare zu “Allroundtalent Pflanzenwasser – die neuen Sorten von Primavera”
  1. Ich kenne und liebe sie alle! :D Pfefferminze wirft mich schlagartig zurück in meine Kindheit, denn der Duft erinnert mich stark an den Tee, den es im Kindergarten immer gab. Lavendel habe ich auf Reisen gern als Gute-Nacht-Spray dabei. Und Immortelle ist ganz neu eingezogen – ich sprühe es jetzt an den Hitzetagen zwischendurch und abends gern auf Beine und Füße.

    Nun wünsche ich mir noch ein Weihrauch- und ein Kamillenhydrolat von Primavera, das wäre cool!

    Sommerliche Grüße
    Ida

    • Jess Jess sagt:

      Pfefferminze ist mein ungeschlagener Liebling. Tatsächlich aus dem gleichen Grund wie bei dir! Meine Eltern haben Pfefferminze im Garten und schon als ich klein war gab es im Winter immer Tee aus den getrockneten Blättern. :)
      Kamille fände ich auch super zur Beruhigung der Haut. Weihrauch kann ich mir ebenfalls sehr gut vorstellen, wobei man den Duft schon echt mögen muss. Ich glaube bei mir würde es nur sehr sporadisch zur Anwendung kommen. Reizvoll fände ich es allerdings schon. :)

  2. Nicole Faber sagt:

    Seit meinem ersten Hydrolat, kann ich nicht mehr ohne. Ich benutzte meines auch für alles und ständig. Zur Zeit habe ich das Rosenwasser von apeiron. Leider schon fast alle. Die neuen von Primavera kenne ich noch nicht. Nach deinem Bericht, hätte ich sie am liebsten alle:-) Ich hatte mal ein Raumspray von Primavera und war auch zufrieden. Mal sehen, wenn mal wieder ein bisschen Geld über ist…

  3. » 7 ➔ Organic Beauty Essentials for Summer mit BioNaturel + Gewinnspiel sagt:

    […] die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten von Hydrolaten habe ich erst in der vergangenen Woche berichtet. Beim SOS-Spray von Primavera handelt es sich um […]

  4. Carina sagt:

    Bisher verwendet ich sehr gerne das Orangenblütenwasser als Tonic, aber Lavendel muss ich mir auch noch besorgen :-)

  5. Mein Hydrolat in der Arbeit neigt sich dem Ende zu und jetzt weiß ich auch schon einen Nachfolger :-) Es wird auf jeden Fall Pfefferminze! Wird spannend, wie „meine“ Männer im Büro drauf reagieren, die haben sich mittlerweile zumindest schon mit dem klassischen Rosenwasser angefreundet :-D

    Daheim nutze ich auch die unterschiedlichsten Hydrolate, direkt im Nachtschrank steht natürlich auch Lavendel (von Mater Natura). Da wird danach auf jeden Fall auch das Neue von Primavera getestet.

    Immortellenwasser hatte ich bisher tatsächlich noch keines, klingt aber spannend!

    Danke fürs Vorstellen!! … und wer zahlt jetzt noch meinen Einkauf? ;-D

    • Jess Jess sagt:

      Oh ich glaube nach Rose werden sie Pfefferminze lieben! Zumindest stößt Pfefferminze auch hier immer auf mehr Toleranz als Rose. :D
      Immortelle ist sehr speziell und gefällt nicht jedem. Den Duft muss man schon mögen. Hier würde ich vorher lieber im Handel testen anstatt online zu ordern.

  6. […]  Hier geht es zum Artikel von Alabastermädchen […]

  7. […] BEAUTY & HEALTH Allroundtalent Pflanzenwasser – die neuen Sorten von Primavera […]

Diskutiere mit

XHTML: Du kannst die folgenden Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>