Max_Factor_Gel_Shine_Polish_80s_1

Max_Factor_Gel_Shine_Polish_80s_1

Max_Factor_Gel_Shine_Lacquer_80s_body

Max_Factor_Gel_Shine_Polish_80s_2

 

Dieser Beitrag wird von Max Factor unterstützt.

Die Reise in die Vergangenheit zusammen mit Max Factor geht weiter. Nachdem bereits die Nagellacktrends der 50s und ein entsprechender Look aus den 1970s auf dem Blogzine zu sehen waren, stehen heute die 80s im Fokus. Max Factor Global Creative Director Pat McGrath verknüpft die 1980er stilistisch mit der New Romantic-Bewegung, Boy George und den damaligen Blitz Kids. Mit New Romantic verbindet man vor allem ein Fashion Statement, das von 1980-1982 seine Hochphase hatte. Der Kunststudent Steve Strange arbeitete in den frühen 80s als Türsteher für den berühmten Blitz Club. Einlass gewährte er ausschließlich Gästen mit besonders auffälligen und individuellen Looks – so begann alles. Die Modebewegung als Teil des New Wave spielt ebenfalls mit der traditionellen Optik des Punk und Glam Rock. Musikalisch drückte sich New Romantic durch Bands wie Visage, Culture Club oder Duran Duran aus.

Der extremen Style der New Romantic-Bewegung wird in den Gel Shine Lacquer Nuancen Twinkling Pink, Gleaming Teal und Vivid Vermillion aufgegriffen. Pat McGrath verbindet die Mode der Zeit persönlich vor allem mit der Farbe Fuchsia. Das klassische, sehr feminine Twinkling Pink gibt diese Farbvorliebe der 80s authentisch wieder. Neon und klare Farbtöne prägten den Modegeschmack der Zeit. Make-up, Nägel oder auf dem Catwalk – das gedeckte Türkis von Gleaming Teal besitzt einen Touch Petrol und ist eine Trendfarbe für den Herbst/Winter 2014. Das leuchtende Neon-Orange Vivid Vermillion ist in der “Modern Glamour“-Kollektion von Max Factor mit einen korallfarbenen Unterton modern interpretiert. Diese Nuance gefällt mir am besten, denn sie ist ein Blickfänger und zugleich elegant. Alle drei Farben überzeugen mit einem ebenmäßigen Farbauftrag und einem high-gloss Finish.

Die bilderische Umsetzung spielt in einer Location, die Assoziationen an den Blitz Club wecken soll. Das Make-up zitiert die 80s und bleibt dabei dennoch tragbar. Das Outfit ist ein originales Stück aus den frühen 80s. Die bodenlange und hochgeschlossene Samtrobe sorgt mit breiten Schulterpolstern für eine markante Statur, die mit einer typischen 80s-Lockenmähne unterstrichen wird. Das Nachtblau steht im Kontrast zu den bunten Nuancen des Gel Shine Lacquers von Max Factor und bringt diese toll zur Geltung. Die Nägel trug man damals gerne auch kurz gefeilt und in mehreren Farben lackiert. Für die 80er gilt dahingehend „everything goes“. Verschiedene Rosa- und Fliedertöne, Gelb oder Perlmutt waren ebenfalls beliebt. Ich hoffe, euch gefällt die Umsetzung. Ich hatte wieder einmal großen Spaß und freue mich auf die weiteren Nagellacktrends der vergangenen Jahrzehnte.

Hat dir der Artikel gefallen?
Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Diskussion

6 Kommentare zu “Max Factor Gel Shine Lacquer – 80s”
  1. Annika sagt:

    Wow, sehr hübsch! Tolle Bilder und tolles Make up :)

    Derzeit kannst du auf unserem Blog einen von drei super schönen Schals von REPEAT cashmere im Wert von 59,95 € gewinnen: HIER erfährst du mehr.

    Ganz liebe Grüße,
    Annika von http://fashion-inspires.me/

  2. Lisa sagt:

    Wunderschöne Bilder!!!

  3. […] Zu den bisherigen Beiträgen der Nagellacktrends vergangener Jahrzehnte geht es hier entlang: 50s Glamour, 70s Style und 80s Chic! […]

  4. […] etwa die Hälfte meiner mitgebrachten Sachen verkauft, darunter auch die nachtblaue Samtrobe vom 1980s Shooting für Max Factor. Goodie Bags mit Lippenstiften von NYX Cosmetics sorgten für viele strahlende […]

  5. Anna sagt:

    Hallo,

    coole Bilder! Trage mittlerweile jede Woche eine andere Lackfarbe. Liebe Grüße aus St.Leonhard in Passeier, Anna <3

  6. […] für ALABASTER MAEDCHEN erst herausfinden, dass wir andere Schwerpunkte bevorzugen. Dazu gehören aufwendige Kooperationen mit tollen Shootings, Nischen- und höherpreisige Marken, Healthy Beauty und auffällige Nägel. Der Spaß an der Sache […]

Diskutiere mit

XHTML: Du kannst die folgenden Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>