mobile-bildbearbeitung

Wer braucht als Normalsterblicher noch Photoshop?

Schneller, höher, weiter, effizienter! Dank mobiler Bildbearbeitungsprogramme können wir unsere Fotos heutzutage in nur wenigen Schritten von unterwegs bearbeiten. Dabei macht es nicht mal einen Unterschied, ob der unliebsame Pickel auf der Stirn verschwinden, oder ob die Landschaft in Wanne-Eickel einfach nur ein wenig spannender aussehen soll. Denn seien wir mal ehrlich: keiner muss sich heute zwingend noch die Desktop-Version von Photoshop zulegen (- es sei denn, der Beruf verlangt es).

Mittlerweile bearbeite ich alle meine Social Media-Bilder mobil, selbst die meiner Kamera. Aus Bequemlichkeit, aus Einfachheit und weil ich so natürlich immer und überall meine sozialen Kanäle bedienen kann. So richtig glücklich wurde ich allerdings erst, als ich ein wenig Geld in die Hand genommen und sozusagen in meine Bilder investiert habe. Welche zwei Apps mich so happy gemacht haben, möchte ich deshalb mit euch teilen. Gerade eine werdet ihr mit Sicherheit nicht bereuen.

mobile-bildbearbeitungsprogramme_1

Enlight –  das beeindruckende Gesamtpaket

Enlight kann so ziemlich alles, was ihr braucht: eure Bilder auf bestimmte Formate zuschneiden, neigen, ineinander blenden, Kurven anpassen, oder einfach nur Kontraste verändern und Filter hinzufügen. Selbst sämtliche Retusche-Funktionen sind in der App enthalten und machen euch das Leben leichter. Nicht umsonst findet 99% meiner mobilen Bildbearbeitung nur noch über den Allrounder statt. Hier bekommt ihr nämlich nicht nur ein schlichtes Design, was euch den Blick aufs Wesentliche erlaubt, sondern seid auch noch gewahrt vor nervigen In-App-Käufen oder unübersichtlichen Interfaces.
Wenn ihr die App erst einmal verwendet habt, werdet ihr nur noch selten andere öffnen. Denn jeden einzelnen Filter und jede Funktion könnt ihr manuell abändern und so euren Bildern euren ganz eigenen Stil verpassen.

Für wen? Blogger, Künstler und alle, die gerne mit Bildbearbeitungsprogrammen spielen
Kosten: bisher nur für Apple-User erhältlich – 3,99 EUR im App Store

mobile-bildbearbeitung_2

Afterlight – die Effekt-Granate

Wer weniger Wert auf ausgefallene und umfangreiche Funktionen legt und hauptsächlich Farbanpassungen vornehmen möchte, ist mit Afterlight gut beraten. Für Portrait- und Naturaufnahmen bietet die App unglaublich schöne Effekte und wird seinem Namen damit absolut gerecht. In wenigen Sekunden wird ein einfaches Bild so zu einem WOW! Ausgefallene Bearbeitungen oder Retusche sind mit Afterlight allerdings nicht drin. Dafür bekommt ihr für den Bruchteil der ersten empfohlenen App alles, was für die üblichen Basics reicht. Und seien wir mal ehrlich, nicht jeder braucht viel Schnickschnack.
Ich selbst greife bei meinen Portraits häufig zu Afterlight und lege einen leichten Filter über das Bild. Einfach, weil es auf Instagram schöner aussieht und sich so besser in den Feed einfügt.

Für wen? Alle, denen einfache Anpassungen an ihren Bildern ausreichen und die hauptsächlich Farben ändern möchten
Kosten: 0,99 EUR im App Store, 0,72 EUR im Play Store, 0,99 EUR im Windows Store

Welche Apps nutzt ihr am liebsten zur mobilen Bildbearbeitung?

Hat dir der Artikel gefallen?
Diese Artikel könnten dir auch gefallen
Welche Apps nutzt ihr am liebsten zur Bildbearbeitung?

Diskussion

2 Kommentare zu “Mobile Bildbearbeitung / Welche Apps eure Fotos zu echten Hinguckern machen”
  1. ich habe ein Samsung Handy und benutze meisten phoscape und snapseed. Die Apps, die du hier vorstellst, werde ich mir gleich mal ansehen.

  2. Ich nutze ausschließlich das kostenfreie Photoscape und muss sagen, dass mir keine Funktion fehlt :) Am Handy wäre die Bearbeitung aber auch nichts für mich^^

Diskutiere mit

XHTML: Du kannst die folgenden Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>