Titel

Die Tage werden merklich kälter und man fühlt bereits, dass der Winter nicht mehr weit ist. Die neuen Temperaturen sind mir nicht unbedingt sympathisch. Ich mag den Herbst und den Winter als romantisch-idyllisches Naturerlebnis, auf die Kälte könnte ich dabei allerdings gerne verzichten. Ich bin ein Sommerkind und fühle mich bei 35-40 Grad am Wohlsten. Frostige 5 Grad Celsius und weniger entlocken mir bereits ein erstes Jammern. Draußen weht einem ein eisiger Wind um die Nase, die Hände sind zu kalten Fäusten geballt. In solchen Momenten träume ich mich gerne hinfort an eine warme Küstenregion. In den Winter- und Herbstmonaten hält man sich in der Regel deutlich weniger im Freien auf und umso mehr in beheizten Räumen. Das kaltwarme Hin und Her strapaziert meine Haut jedes Jahr aufs Neue. Trockene und rissige Hände, ein von unzähligen Strickschals gereizter Hals und ein Dekolleté mit rauen Stellen sind die Folge. Die Haut spannt am ganzen Körper, samtweiche Knie und Ellenbogen haben sich verabschiedet. Um diesem Zustand entgegenzuwirken, nutze ich mit Vorliebe Öle oder verschiedene Körperbutter. Einige Öle möchte ich euch vorstellen.

 

Decléor 2 Decléor

 

Bereits vor einigen Monaten wurde mir ein gut sortiertes und prall gefülltes Paket von Decléor Paris zugesandt. Die französische Aromakosmetik wurde bereits auf anderen Blogs vorgestellt und ist den meisten sicherlich ein Begriff. Ich bin absolut überzeugt von der Wirkweise der Produkte, die man mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. Mein Favorit war das Körperöl Aromessence Slim Effect. Dieses Öl duftet so unfassbar gut. Jeder kennt den Geruch, wenn die eigene Mutter in der Küche die frischen Plätzchen mit Zitronenduft aus dem Ofen zieht. Und den süßen Rauch von Marzipan- und Vanillekerzen im Winter, die einen wohlig zufrieden stimmen. Genauso duftet dieses Öl – ich konnte nicht genug davon bekommen und habe bereits 2x nachgekauft. Es pflegt die Haut mit ätherischen Ölen weich und aktiviert durch eine entsprechende Massage die Mikrozirkulation des Gewebes. Massagen sind an sich schon etwas Wunderbares, doch mit diesem Öl werden sie zu einem genussvollen Ritual. Ein weiteres Produkt, das mich überrascht hat, ist die Decléor Paris Aromessence Angélique. Angelika, Kamille, Geranie und Rosmarin verleihen einem fahlen Teint wieder tollen Glow. Rötungen und Hautirritationen werden gemildert. Eine durch die Kälte gepushte Rosacea muss nicht sein, wie ich bisher feststellen durfte. Im Gegensatz zum Gesichtsöl von Pai Skincare hat Angélique einen sofort spürbaren Effekt auf die Haut. Während ich das Rosehip Bioregenerate Oil einige Male benutzen musste, zeigte die Aromessence sehr schnell Wirkung. Insgesamt möchte ich keines der Öle missen.

 

aragn dor 2 agand'or

 

Ebenfalls sehr zu empfehlen ist das Arganöl der Marke Argand’Or. Bei diesem Arganöl handelt es sich um ein reines Naturprodukt, das nach alter Tradition durch Handpressung von den Frauenkooperationen der Arganeraie (UCFA) in fairer, sozialer und nachhaltiger Partnerschaft mit Argand’Or und der Deutschen GIZ hergestellt wird. Durch die schonende Produktionsweise bleiben alle Wirk- und Inhaltsstoffe der Früchte erhalten. Arganöl ist ein Super-Öl, nicht nur in der inneren, sondern auch für die äußere Anwendung. Egal ob trockene Haut, Psoriasis, Neurodermitis, Narbenbehandlung und Schwangerschaftsstreifen. Das Hautöl ist ein Wundertäter für die Regeneration trockener Stellen und mein absoluter Favorite für das Dekolleté oder den Hals. Es duftet natürlich, dabei dennoch nicht zu aufdringlich. Es besitzt aufgrund der zahlreichen Antioxidantien außerdem natürliche Anti Aging-Eigenschaften. Bereits nach 8 Wochen ist eine deutliche Glättung der Haut sichtbar. Mehr dazu gibt es bei Argand’Or im Onlineshop.

 

Dr. Hauschka

 

Angenehm in der Anwendung finde ich das Pflegeöl Rosenblüten von Dr. Hauschka. Ich nutze das Körperöl nach dem Duschen und trage es auf die feuchte Haut auf. Es ist sehr ergiebig und eignet sich wunderbar zur Massage. Gerade nach einem Lauf durch das kalte Novemberwetter freuen sich meine Beine über zusätzliche Zuwendung. Das Öl duftet süßlich nach Rosen, ist dabei allerdings nicht zu schwer. Ich besitze von Weleda das Wildrosen Cremebad, das ich kürzlich mit ein paar Tropfen Rosenblüten-Pflegeöl intensiviert habe. Die Wirkung ist spürbar und sorgt für eine weiche und widerstandsfähige Haut. Gerade bei einer empfindlichen und trockenen (sowie atopischen) Haut wie meiner, kann ich die leichte Pflege mit Öl im Allgemeinen nur empfehlen.

Lavera

 

Ein tolles und preiswertes Produkt für den Alltag ist Körperöl von Lavera. Ich besitze es sowohl in der Duftrichtung Lavendel, als auch mit Bio-Orange und Bio-Sanddorn. Als große Orangen-Liebhaberin und Naschkatze mag an diesem Body Oil, dass es irgendwie nach den Bonbons von Nimm2 duftet. Orange meets Zuckerwatte, absolut köstlich. Ich habe auch von männlicher Seite häufiger positives Feedback bekommen, was die fruchtig-süßliche Note des Öls anbelangt. Das Einreiben nach dem Duschen hat einen hohen Wellness-Effekt und ist dank des Dufts eine angenehme Auszeit vom stressigen Alltag.

 

Loccitane

 

Wunderbar – nicht nur im Sommer, sondern auch jetzt im Herbst – ist das L’Occitane Pivoine Flora Huile Illuminating Shimmering Oil. Das Öl mit den feinen Goldpartikeln und dem betörenden Duft nach Pfingstrose ist eines meiner Herzensstücke. An Weihnachten und Silvester schimmert und glitzert es in allen Ecken. Ob nun Körperpuder, glitzerndes Haarspray oder Nagellacke. Dieses Öl fügt sich mühelos in die Glitter-Welt ein. Es zaubert einen sanften Goldglanz, lässt euch verführerisch duften und macht zusätzlich eine weiche, sexy glatte Haut. Die Kurven werden betont, Körperformen durch Goldflirr definiert – ein kleines Wundermittel, das man meines Erachtens auch Tausendschön andrehen könnte. Ich trage das Öl manchmal auch als pflegendes Finish in den Haarlängen, die damit nicht nur gesund glänzen, sondern funkeln. Ein regelrechter Allrounder!

Welche Öle nutzt ihr gerne? Wie pflegt ihr eure Haut in der kalten Herbstzeit?

Hat dir der Artikel gefallen?
Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Diskussion

11 Kommentare zu “OILS FOR AUTUMN”
  1. Ina sagt:

    Toller Beitrag! Wie du, mag ich das Lavera Pflegeöl mit Lavendel. Es duftet herrlich und entspannt total. Kompliment auch an dich und deine Fotos – die sind immer so schön und toll in Szene gesetzt. Euer Blog ist ein richtiger Augenschmeichler!

  2. Ginni sagt:

    Hm, ich kenne keines der von Dir genannten Produkte. Aber ich benutze im Moment sehr gerne ein Öl von Hei Poa, das in der Duftrichtung 1000 Blüten. Ich rieche dann immer wie ein kleiner Blumenstrauß. Ein bisschen over für jeden Tag, aber hin und wieder mag ich es gerne und es pflegt super und zieht vor allem sehr schnell ein.

    • Hallo liebe Ginni,

      spannend! Die Marke muss ich gleich mal googeln. Sie sagt mir nämlich im Gegenzug leider auch nichts. :( :D :D 1000 Blüten klingt auf jeden Fall nach einem vielversprechenden Dufterlebnis.*.*

      Greetz!

  3. Uta sagt:

    Schöner Beitrag! Ich bin ein großer Fan der Aromatherapie und finde Decleor daher sehr spannend. Hast du auch Sculpt von Decleor? Was hälst du davon?

  4. Kat sagt:

    Ich habe leider auch das Problem mit extrem trockener und schuppiger Haut im Winter und creme seit ein paar Wochen relativ erfolglos dagegen an… :-(
    Daher danke für die Vorstellung der verschiedenen Öle, das Lavera mit Lavendel schaue ich mir bestimmt mal an! Decleor ist ja nicht überall zu bekommen und eine Blindbestellung finde ich da meist etwas schwierig ;-)

    • Liebe Kat,

      im Herbst/Winter geht es mir genau wie auch dir. Selbst mit Urea-Bodylotion habe ich z.B. Probleme, den Feuchtigkeits-/Fettgehalt wieder herzustellen. Hm, Öle nach dem Duschen haben sich einfach als Optimum erwiesen. :D
      Decléor kann man z.B. in verschiedenen Kosmetikstudios ausprobieren, die Verkaufsstellen finden sich auf der Website. Hauschka z.B. bekommt man ja in allen möglichen Reformhäusern/Drogerien/Kosmetikstudios, und kann dort manchmal auch Probiergrößen abfüllen lassen. :)

      Liebe Grüße!

  5. Martha sagt:

    Sehr schöner Post! Das Öl von Decleor klingt sehr spannend! Kriegt man die Marke in Apotheken?
    Ich benutze derzeit verschiedene Öle von Balea, Caudalie und Alverde und finde sie gerade im Winter ganz toll!

  6. […] dass ich alles andere hinten anstellen musste. Die Marke Decléor hatte ich euch bereits letzten Herbst vorgestellt. Die Produktlinie mit der Aromessence Mandarine passt zu meinem Hauttyp und für mich sehr […]

Diskutiere mit

XHTML: Du kannst die folgenden Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>