Diskussion

Bisher 3 Kommentare zu “Kween of Chaos”

  1. Laura sagt:

    Liebe Mia,

    ich habe früher immer den berühmten Spruch mit „Genie beherrscht das Chaos“ und soweiter gebracht – aber irgendwann hat mich mein Haufen Zeug selbst genervt.
    Ich habe mir eine einzige Regel geschaffen: „Erledige alles, das nicht länger als 2 Minuten dauert, SOFORT.“

    Hat eine Weile gedauert, bis ich das tatsächlich verinnerlicht hatte (old habits die hard), aber seit längerem bin ich darin totaler Profi.
    Wenn ich die Schere aus der Schublade hole und nichts mehr schneiden muss, lege ich sie sofort in die Schublade zurück. Wenn ich eine Quittung bearbeitet habe, hefte ich sie sofort in den richtigen Ordner und stelle den Ordner sofort wieder zurück an seinen Platz im Regal.
    Wenn ich meine Klamotten abends ausziehe, werfe ich sie GLEICH in die Wäschetonne und nicht davor, bis die Tonne unter dem Berg verschwunden ist :D

    Dauert alles nur gefühlte Sekunden, aber lässt dieses Grund-Chaos gar nicht erst entstehen, bei dem ich irgendwann IMMER an den Punkt kam, an dem ich dachte: „OMG, WAS HAST DU GETAN?!“

    „Decluttering“ betreibe ich auch hin und wieder, wenn mir danach ist. Dann sortiere ich meinen Kleiderschrank aus (habe gerade letztes Wochenende einen Sack in die Altkleidertonne und einen an die Kleiderkammer des DRK gegeben), entmülle Kosmetikprodukte, die ich nicht benutze und all sowas. Dafür habe ich keinen festen Zeitplan.

  2. eleonora sagt:

    Wünsche dir viel Glück beim Umsetzen! 😊 Mir hilft, wenn es um das Thema Ordnung in der Wohnung geht, das „Speed“-Aufräumen. Einfach einen Timer auf 10 oder 15 Minuten setzen und in dieser Zeit möglichst viel schaffen z.B. Dinge an ihren ursprünglichen Ort zurücklegen, Staub wischen, Wäsche zusammen falten. Wenn man das täglich oder auch nur jeden zweiten Tag macht, sieht die Wohnung gleich viel ordentlich aus. Und natürlich ausmisten, je weniger man besitzt, desto weniger muss man sich mit unnötigem Krempel herum schlagen 👍

    Sonnige Grüße,
    Eleonora https://eleonorasleben.blogspot.de

  3. MuhKuhAddict sagt:

    Äh ja, hier ich… absolute Chaosqueen.

    Allerdings habe ich mir angewöhnt, beim Aufräumen lieber regelmäßig Dinge zu erledigen, (wenns nach 2- 3 Tagen anfängt zu krümeln: saugen; wenn Geschirr nicht mehr in die Spülmaschine passt: direkt abspülen, trocknen und in den Schrank räumen; Bett direkt nach dem Aufstehen machen …) anstatt nen großen Berg erst nach 2-3 Wochen.
    Seitdem ist meine Wohnung eigentlich immer begehbar. Hat auch was. :-P

    Was ich noch nicht im Griff habe, und vermutlich auch nie in den Griff bekommen werde, ist das lästige Thema Steuererklärung.
    Ich nehme mir jedes Mal vor, meine Ein- und Ausgaben direkt in eine Tabelle zu tragen, Quittungen sauber abzuheften etc.
    Jedes Jahr aufs Neue ärgere ich mich über meinen Schuhkarton voller Rechnungen und die verlorene Zeit, die ich für dieses scheiß Zusammensuchen verschwende. ^^

Diskutiere mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um unsere Webseite (Impressum) optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite wird der Verwendung von Cookies zugestimmt.

Weitere Informationen zu Cookies finden sich in unserer Datenschutzerklärung. Dort besteht auch die Möglichkeit, in Hinblick auf die Verwendung von Cookies vom Widerspruchsrecht Gebrauch zu machen. 

Durch Fortfahren und weitere Nutzung unserer Website gehen wir davon aus, dass Sie als Nutzer mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind. 

Zustimmung

Bitte aktiviere Javascript um diese Website ohne Einschränkungen zu verwenden.