primavera-detox-sesamöl

Nach einer stressig Phase, die bei mir häufig mit einer ungesunden Ernährung einher geht, gönne ich meinem Körper gern eine drei- bis fünftägige Detox-Kur. Ich verzichte auf Zucker, Salz, Kaffee, Lebensmittel auf Weizen- oder Stärkebasis und generell tierische Produkte. Stattdessen gibt es Obst und Gemüse, Nüsse, Hülsenfrüchte, Haferflocken und viel Tee. Nach einer solchen Kur fühle ich mich immer deutlich vitaler, voller Energie und im reinen mit meinem Körper. Wie sicher viele von euch, habe ich das Thema Detox bisher hauptsächlich mit dem Thema Ernährung assoziiert. Doch die Entgiftung des Körpers ist nicht nur von innen, sondern gleichwohl von außen möglich. Besonders gut eignet sich dafür eine der ältesten Ölpflanzen der Menschheit: Sesam!

Detox-Wunder Sesamöl

Das besonders fette Sesamöl besitzt nicht nur eine pflegende, sondern ebenfalls eine stark entgiftende Wirkung. Im Ayurveda gilt es als Klassiker zur Reinigung des Körpers. Die Fettbegleitstoffe des Sesamöls können sich mit Schwermetallen und anderen Giftstoffen verbinden und sie über Haut und Schleimhäute ausleiten. Welches Öl könnte sich also besser als Basis für eine Detox-Kur von außen anbieten? Das Sesamöl von Primavera stammt aus kontrolliert biologischem Anbau, ist kaltgepresst und ohne weiter Zusätze. Seine entgiftende Wirkung kann durch die Zugabe verschiedener ätherischer Öle noch verstärkt werden.

Rezepte für eine Detox-Kur mit Sesamöl

Für konkreten Rezepturen habe ich mich mit der gelernte Aromagesundheitspraktikerin und Buchautorin Maria M. Kettenring ausgetauscht, die mich erneut mit ihrem Wissensschatz beeindruckt hat. Schon im vergangenen Jahr stand mir Maria für einen Artikel zum Thema Partnermassage Rede und Antwort, in welchem ihr unter anderem nachlesen könnt, wie man Ölmischungen aus Basisölen und ätherischen Ölen herstellt. Diesmal hat sie drei Rezepte für eine Detox-Kur mit Sesamöl zusammengestellt, die ihr unbedingt ausprobieren solltet.

primavera-ölmischung-detox

Detox Körperöl 
➔ 100 ml Sesamöl
➔ 8 Tropfen Lorbeer 30%
➔ 10 Tropfen Zypresse
➔ 10 Tropfen Wacholder
➔ 8 Tropfen Grapefruit
➔ 7 Tropfen Orange ( alternativ 5 Tropfen Limette)

Für das Detox Körperöl werden die ätherischen Öle direkt in die 100 ml Flasche des Sesamöls getropft. Kräftig schütteln und fertig. Lorbeer, Wacholder und Zypresse sind nicht nur tonisierend, sondern unterstützen zudem die ausleitende Wirkung. Grapefruit und Orange regen das Bindegewebe zur Straffung an, beleben Körper und Geist. Je nach persönlicher Vorliebe kann alternativ zur Orange auch Limette genutzt werden, die noch etwas spritziger im Duft ist.
Das Detox Körperöl bietet sich für ein mehrtägige bis hin zu einer mehrwöchigen Kur an und sollte täglich zur Anwendung kommen. Im Bestfall wird die Ölmischung direkt morgens auf den ganzen Körper aufgetragen und nach 15-30 Minuten unter der Dusche wieder abgespült. In der Zwischenzeit konnten die Giftstoffe aus den tieferen Schichten der Haut an die Oberfläche gelangen und werden durch das Wasser abgenommen. Die Haut ist dann bereits gut gepflegt. Bei Bedarf kann selbstverständlich auch nach der Dusche noch etwas Öl aufgetragen werden. Diese intensive und besonders konsequente Umsetzung kann beispielsweise begleitend zu einem mehrtägigen Ernährungsdetox, wie oben beschrieben, umgesetzt werden. Ansonsten kann das Öl auch einfach ohne Einwirkzeit aufgetragen und direkt wieder abgeduscht werden. Bei dieser weniger intensiven Variante ist eine Anwendung über mehrere (2-6) Wochen sinnvoll.

Die Kur mit dem Detox Körperöl kann einmal wöchentlich zugunsten eines entsprechenden Peelings sowie einer Gesichtsmaske unterbrochen werden. Am besten eignet sich dazu ein Wochenend- bzw. ein freier Tag, an dem man sich etwas Ruhe sowie Zeit für sich gönnt und auch auf seine Ernährung achtet. Viel trinken, Kohlenhydrate reduzieren. Empfehlenswert sind leichte Gerichte wie grüne Smoothies aus Spinat und Früchten, frisches oder gedämpftes Gemüse sowie – passend zur Saison – Spargelgerichte. Tolle Rezepte und Anregungen findet man z.B. in Marias Buch „Duftküche – 80 Vitalrezepte mit ätherischen Ölen“.

primavera-detox-ätherische-öle detox-körper-peeling-sesamöl-primavera diy-meersalz-peeling-öl-blüten diy-körperpeeling-meersalz-blüten-sesamöl

Detox Körperpeeling
➔ 5 Tropfen Wacholder
➔ 5 Tropfen Lorbeer
➔ 8 Tropfen Grapefruit oder Orange
➔ 50 g Meersalz grob (ca. 3-4 EL)
➔ Sesamöl nach Belieben
➔ ggf. getrocknete Blütenblätter

Zur Herstellung des Detox Körperpeelings gibt man zunächst die ätherischen Öle in ein Gefäß aus Glas oder Porzellan. Erst dann wird das Meersalz hinzugefügt und mit den Ölen vermengt. Dazu kann das Gefäß auch einfach verschlossen und geschüttelt werden. Im Anschluss fügt man Sesamöl nach Belieben hinzu. Die angemischte Portion reicht für eine Anwendung. Natürlich kann auch direkt eine größere Menge des Peelings hergestellt werden. Dafür bieten sich z.B. Weck- oder Marmeladegläser an, die luftdicht verschlossen werden können. In diesem Fall sollte das Meersalz auf jeden Fall komplett vom Sesamöl bedeckt sein. So ist das Peeling mehrere Wochen haltbar. Mit getrocknete Blütenblätter kann es optisch noch veredelt werden.

diy-gesichtsmaske-detox-primavera-tonerde diy-sesamöl-gesichtsmaske-detox-primavera diy-detox-gesichtsmaske-primavera

Detox Gesichtsmaske
➔ 2 EL weiße Tonerde fein
➔ 1-2 EL Hamameliswasser
➔ 1 EL Sesamöl
➔ 2-3 Tropfen Rosengeranie
➔ 1 Tropfen Ho-Blätter oder Linaloeholz (alternativ 1 Tropfen Sandelholz)
➔ ggf. 1-2 Tropfen Sanddornfruchtfleischöl

Für die Detox Gesichtsmaske wird zuerst die weiße Tonerde mit einem Blütenwasser zu einer homogenen Masse vermengt. Hamameliswasser wirkt antiseptisch, tonisiert und beruhigt die Haut. Selbstverständlich können auch andere Hydrolate, wie Lavendel oder Rose, genutzt werden. Erst im Anschluss werden das Sesamöl und die ätherischen Öle hinzugefügt. Der blumig warme Duft von Rosengeranie wirkt ausgleichend. Selbes gilt für Ho-Blätter oder Linaloeholz, welche für eine fein holzige Note sorgen. Statt dieser kann allerdings auch Sandelholz hinzugefügt werden. Da dieses vergleichsweise teuer ist, würde es sich dann quasi um die Luxusvariation der Gesichtsmaske handeln. Die Mischung kann nun noch durch etwas Sanddornfruchtfleischöl ergänzt werden. Es regt die Melaninbildung der Haut an und stimmt diese somit auf den Sommer ein.

Das Körperpeeling kommt unter der Dusche oder in der Badewanne zur Anwendung. Zum Einmassieren sollte man sich ruhig etwas Zeit nehmen. Die Gesichtsmaske kann ebenfalls während eines entspannten Bades oder im Anschluss zum Einsatz kommen. Am besten trägt man sie mit einem speziellen Maskenpinsel auf und lässt sie 10-20 Minuten einwirken. Damit die Maske nicht austrocknet, kann man sie zwischendurch immer wieder mit Pflanzenwasser besprühen oder mit zuvor befeuchteten Kosmetiktüchern bedecken. Nach der Behandlung sollte man sie auf jeden Fall etwas Ruhe und Zeit für sich gönnen.

Ihr nutzt ein ätherisches Öl zum ersten Mal? Dann bietet sich ein Verträglichkeitstest an. Dazu mischt man einfach einen Tropfen des ätherischen Öls mit ein paar Tropfen eines fetten Basisöls und verteilt es in der Armbeuge. Sollte die Haut jucken oder gereizt sein, ist von weiterer Anwendung abzuraten. Reine ätherische Öle sind Konzentrate und sollten niemals unverdünnt auf die Haut oder Schleimhäute aufgetragen werden!

*Dieser Beitrag ist Teil einer Kooperation und wird von Primavera unterstützt.

Wusstet ihr bereits von der entgiftenden Wirkung des Sesamöls?

Hat dir der Artikel gefallen?
Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Diskussion

11 Kommentare zu “Detox von außen mit dem Sesamöl von Primavera”
  1. Andrea sagt:

    Danke für die interessanten Rezepte! Ich kenne die ayurvedische Variante, da muss das Sesamöl aber erwärmt werden. Das ist mir zugegeben zu aufwändig… Deine Varianten klingen aber richtig gut!

    • Jess Jess sagt:

      Liebe Andrea, vielen Dank für dein Feedback! :) Aufwärmen wäre mir offen gesagt wohl auch etwas zu aufwändig – zumindest in der Heimanwendung. Von einer Bekannten habe ich kürzlich noch einen tollen Tip für ein Winter-Peeling, das einen wärmenden Effekt hat, bekommen. Haferflocken im Mixer zerkleinern und einfach mit Sesamöl vermengen. Nach Peeling und Dusche in dicke Sachen packen oder direkt ins Bett legen. Das Ganze kann man dann natürlich auch noch mit ein paar ätherischen Ölen seiner Wahl verfeinern.

  2. Hach, eine tolle Fortsetzung der Aromatherapie-Rezept-Reihe! Wie auch schon beim Post aus dem letzten Jahr (krass, ist das echt schon wieder so lange her?) bekomme ich auch dieses Mal direkt wieder Lust aufs Selbermischen. Mit Detox habe ich es zwar insgesamt als Thema nicht so, aber die Ölmischung und auch das Peeling klingen sehr verführerisch. Der Duft mit Wacholder und Zypresse ist sicher umwerfend – ich mochte ja auch das „fertige“ Peeling von Primavera sehr gern.

    Liebe Grüße und danke für die Inspiration und die wunderschönen Bilder,
    Ida

    • Jess Jess sagt:

      Ach wie schön – irgendwie wusste ich genau, dass dich der Artikel ansprechen würde, selbst wenn Detox nicht so dein Thema ist. :) Mir hat das Selbermischen wieder einmal sehr viel Spaß gemacht. Ich habe gleich noch ein Mandelöl mit Orange, Grapefruit und Sandelholz versetzt, als ich einmal dabei war. :)

  3. Danke für diese Inspiration, so etwas bietet sich an einem langen Wochenende geradezu an.

  4. […] DIY: drei tolle Rezepte rund um Sesamöl findet ihr bei […]

  5. Katharina sagt:

    Das sind großartige Rezepte! Und sehr, sehr schöne Bilder. Meine Haut rebelliert bei ätherischen Ölen leider allzu oft. Vielleicht teste ich es trotzdem mal, neugierig bin ich.
    Katharina ktinka.com

    • Jess Jess sagt:

      Vielen Dank! :) Meine Haut reagiert da zum Glück nicht empfindlich. Vergiss den Armbeugentest auf jeden Fall nicht, falls du es ausprobierst.

  6. […] zum Selbermischen mit ätherischen Ölen. Jess von den Alabastermädchen hat bspw. hier und hier tolle Rezepte vorgestellt, die direkt Lust aufs Selbermischen […]

  7. […] Haut gegeben werden sollten – greife ich häufig zu einem Hydrolat. Man kann mit ihnen zudem Tonerdemasken anmischen und diese auf der Haut schließlich feucht halten. Im Sommer nutze ich sie generell zur […]

Diskutiere mit

XHTML: Du kannst die folgenden Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>