Homemade Healthy Paleo Raw Chocolate Truffles with Nuts, Dates and Coconut Flakes on Dark Background

Vor etwas mehr als einem Jahr habe ich ein Basisrezept sowie meine liebste Variation für raw & vegan Energy Balls auf dem Blogzine veröffentlicht. Es ist wirklich supersimpel diese kleinen Köstlichkeiten selbst herzustellen – sogar für Küchen-Dummies wie mich. Seither habe ich viel experimentiert – zuletzt vor allem mit besonders proteinreichen Zutaten. Darüber hinaus habe ich einige Rezepte gefunden, für welches man nicht zwangsweise einen Mixer benötigt. Das kommt mir sehr entgegen, denn leider besitze ich keine besonders leistungsstarkes Model. Hier kommen meine Lieblingsrezepte für Protein Energy Balls.

Haferflocken-Zimt Protein Energy Balls

100g Haferflocken
30g Proteinpulver z.B. Vanille, Kakao oder Erdbeere
1/2 TL Zimt
1 EL Chia Samen
30g Nussmus z.B. (weißes) Mandelmus
3 EL Honig oder Ahornsirup
30g Rosinen
etwas Wasser

Zuerst werden die „trockenen“ Zutaten, also Haferflocken, Proteinpulver, Zimt und Chia Samen, in einer Schüssel vermengt. Ich nutze übrigens besonders gern das Proteinpulver von bioratio. Hier gibt es auch sehr leckere vegane Varianten. Dann gibt man das Nussmus sowie den Honig/Ahornsirup dazu. Erst alles grob mit einem Löffel oder einer Gabel vermengen und dann ruhig die Hände benutzen bis eine klebrig zähe Masse entsteht. Ist diese noch zu trocken, dann nach und nach ein paar Teelöffel Wasser hinzugeben. Zum Schluss noch die Rosinen unterheben. Kleine Bällchen formen und fertig.

Kakao-Hanf Protein Energy Balls

100g Cashewkerne
60g getrocknete Datteln oder Aprikosen
1 TL Kokosöl
1-2 TL Kakaopulver (roh und ungesüßt)
1 TL Hanf Protein Pulver
etwas Wasser

Diese Variante lässt sich am einfachsten mit einer Küchenmaschine zubereiten. Leider habe ich so ein Gerät zu Hause auch nicht zur Verfügung. Wer einen leistungsstarken Mixer besitzt, kann die Nüsse sowie die Trockenfrüchte darin zerkleinern.  Man kann dafür allerdings auch ein Messer oder einen Allzweck-Hacker (z.B. via Amazon) nutzen. Anschließend werden Kokosöl, Kakaopulver und Hanf Protein miteinander in einer Schüssel vermengt. Ist das Kokosöl noch fest, dann stellt die Schüssel kurz in heißes Wasser. Zum Schluss werden sämtliche Zutaten miteinander vermischt. Ist die Masse zu zäh, dann gebt noch etwas Wasser hinzu. Ist sie zu flüssig, dann kann mit etwas Kakaopulver oder Hanf Protein nachgeholfen werden. Hanf Protein in Bio-Qualität gibt es übrigens von verschiedensten Anbietern. Eine große Auswahl findet ihr beispielsweise im Online-Shop nu3.

Zitronen-Vanille Protein Energy Balls

100g Vanille Protein Pulver
50g Haferflocken
1 TL Honig oder Ahornsirup
100 ml Zitronensaft
100 ml Wasser
ggf. etwas geriebene Zitronenschale
ggf. etwas Kokosflocken

Zuerst werden die Haferflocken mit dem Vanille Protein Pulver (z.B. von PUR YA via najoba.de) in einer Schüssel vermengt. Wer frisch gepressten Zitronensaft verwendet, der kann zuvor etwas Zitronenschale abreiben und nun hinzugeben. Im Anschluss werden Zitronensaft und Wasser schubweise untergerührt. Zum Schluss den Honig/Ahornsirup einrühren. Auch hier kann bei der Konsistenz durch die Zugabe von mehr Wasser oder Proteinpulver noch nachgeholfen werden, bis eine klebrige Masse entsteht. Nach dem Formen der Bällchen können diese optional noch in Kokosflocken gewälzt werden. Passt hervorragend zum Zitrone-Vanille Geschmack.

Die Energy Balls lagert man am besten im Kühlschrank. So aufbewahrt sind sie einig Tage haltbar. Und versteht die Rezepte unbedingt als Anregung und tauscht nach Belieben Nüsse, Nussmus oder Trockenfrüchte aus. Die fertigen Bällchen können dann beispielsweise in Kakao, Kokosflocken, Mohn, Weizenkeimen oder gepufftem Amaranth gewälzt werden. Nutzt einfach die Zutaten, die ihr am liebsten mögt. Übrigens habe ich im Netz auch Rezepte für Protein Balls mit Kichererbsen, und Nussmus gefunden. Die Mischung klingt irgendwie interessant, aber so recht habe ich mich noch nicht getraut es selbst einmal zu probieren.

Was sind eure Lieblingsrezepte für (Protein) Energy Balls?

Hat dir der Artikel gefallen?
Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Diskussion

2 Kommentare zu “Raw & vegan Protein Energy Balls – Rezeptideen”
  1. Bloody sagt:

    Hallöchen,
    bisher habe ich noch keine Energy Balls selbst gemacht, aber deine Varianten klingen wirklich sehr lecker! Müsste ich eigentlich wirklich endlich mal ausprobieren. :-)

    Viele Grüße
    Bloody

Diskutiere mit

XHTML: Du kannst die folgenden Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>