random_02_mahlenbrey_teaserbild

Welcome to new random stuff! Hier verschmelzen verschiedene Themengebiete des Blogzines zu einem bunten Potpourri – random eben. Let´s start!

 

➔ Mahlenbrey – Special Edition Öl Monoi Tiaré Jasmin*

Im Februar hatte ich auf de Vivaness das Vergnügen Brigitte Mahlenbrey und ihr Sortiment an 100% reinen Ölen kennenzulernen. Insgesamt gibt es neun verschiedene Sorten in Bio-Qualität, welche kaltgepresst in die wertigen Aluminiumflaschen abgefüllt werden. Für kurze Zeit ist nun zudem die Special Edition Monoi Tiaré Jasmin erhältlich, das unglaublich gut duftet. Monoi-Öl wird durch das Einweichen von Tiare-Blüten (eine Gardenienart) in Kokosöl gewonnen, welches sich in der INCI-Liste des Öls auch ganz vorn findet. Bei normaler Zimmertemperatur hat dieses eine feste Konsistenz. Der Aggregatzustand ändert sich erst ab +24°C ins Flüssige – bei den aktuellen Temperaturen also kein Problem. Sobald es wieder kühler ist, kann man die Aluminiumflasche einfach kurz in heißes Wasser stellen, um das Öl entnehmen zu können. Eine ausführliche Review zum Monoi Tiaré Jasmin Öl von Mahlenbrey findet ihr bei Julie.

 

random_02_mahlenbrey_oel

 

➔ Dopper – The bottle is the message

Der Dopper ist eine klimaneutral produzierte Polypropylen Trinkflasche ohne BPA (Bisphenol A). Sie ist Teil der Initiative Dopper, welche den Konsum von Leitungswasser fördern will, um Einwegflaschen und somit Plastikmüll (und Geld) zu sparen. Durch den Kauf werden zudem Trinkwasserprojekte unterstützt. Der Dopper ist nicht nur nachhaltig und praktisch, sondern überzeugt auch durch sein schickes Äußeres. Das befand auch die Jury des Red Dot Awards, die den Dopper mit dem Red Dot Produkt Design Award  2013 auszeichnete. Aufgrund dessen gibt es aktuell zu den fünf regulären Farben eine limitierte Flasche in Simply Red. Der Dopper ist z.B. bei Amazingy oder Green your Life erhältlich.

 

random_02_dopper

 

➔ Jolie – Special Grüner Leben

In der August Ausgabe der Jolie findest sich ein 24-seitiges Special mit dem Titel Grüner Leben. Neben nachhaltigen Produkten und Eco Fashion werden auch einige Green Hipster und ihre Projekte vorgestellt. Besonders interessant finde ich die 365 Challenge der Journalistin Christina Dean – Gründerin der Initiative Redress. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Stylisten trägt sie ein Jahr lang jeden Tag ein anderes Second Hand Outfit, welches sie auf Instagram (@getredressed) online stellt.

 

random_02_jolie

 

➔ Grown Alchemist – Botanical Beauty*

Bei All For Eves ist seit Kurzem die australischen Marke Grown Alchemist erhältlich. Das Packaging ist ein Traum: Golddruck auf graubraunem Karton in starker Grammatur und drinnen stecken Aluminiumtuben – sehr schick. Allerdings enthalten die Produkte auch ein paar Emulgatoren und Konservierungsstoffe, die für eine BDIH-Zertifizierung nicht zulässig sind. Die Range umfasst 26 Produkte für Gesicht, Körper und Haar ab 17 €.

 

random_02_grown_alchemist

 

➔ Share – Teilen ist das neue Haben

Das Share Magazin ist eine Produktion der Burda Journalistenschule in Zusammenarbeit mit dem Superillu-Verlag. Im Zentrum des Magazins steht die Share Economy – es geht um Tauschen, Leihen und Teilen in allen Lebensbereichen. Auf der Website von Share gibt es eine Leseprobe des Magazins. Mir gefällts – gern mehr davon!

 

random_02_share

 

Habt ihr die Share schon im Handel entdeckt? Wie gefällt euch der Dopper?

 

Hat dir der Artikel gefallen?
Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Diskussion

2 Kommentare zu “Random #2”
  1. Jana K. sagt:

    Ja, die Share hab ich auch im Handel entdeckt, obwohl schon zweimal durchgeblättert, hab ich sie noch nicht mitgenommen. Dagegen wollte ich nachdem ich deinen Beitrag vor einiger Zeit gelesen hatte, besagte Jolie kaufen, aber da gab es sie leider schon nicht mehr. Ich war zu spät dran. Das Jasmin-Monoii-Öl von Mahlenbray hat mich irgendwie überhaupt nicht gereizt, aber das ist irgendwie generell mit solchen Körperölen so. Und zum Dopper, die Idee find ich an sich sehr gut und die Dopper auch echt schnieke aussehend, aber ich trau den hiesigen Wasserleitungen nicht und hab bissl Schiss vor gelösten Teilchen davon im Trinkwasser.

    Liebe Grüße

    Jana aus Dresden

    • Ja – mit diesem Thema beschäftige ich mich auch immer wieder mal. Stichwort: Bleirohre. Die werden allerdings schon seit einigen Jahrzehnten in Deutschland nicht mehr verbaut. Bei alten Häusern lasse ich (gerade morgens) immer erst etwas Wasser ablaufen (also das was über Nacht in den Rohren „stand“), bevor ich es in meine Flasche abfülle….das sollte man auch beachten wenn man Kaffee kocht oder das Wasser zum Kochen nutzt.

Diskutiere mit

XHTML: Du kannst die folgenden Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>