Raw Vegan Glutenfree Mushroom Christmas Treats

vegan, glutenfrei und mit natürlicher Süße

>> click here for english version <<

Weihnachten ohne Plätzchen und Süßigkeiten? Gibt’s auch bei mir nicht! Ich liebe die Vorweihnachtszeit und tobe mich hier in der WSBH Küche so richtig aus. Da werden alle kreativen Register gezogen. Aber ihr kennt mich: wer den klassischen Stollen, Butterplätzchen oder Zuckerguss sucht, wird bei mir nicht fündig. Klar gibt’s bei mir haufenweise Plätzchen, Schokolade und Co – nur eben WSBH-Style! Pflanzlich, und wenn möglich sogar noch zuckerfrei und glutenfrei.

Selbst wenn ihr nur kleine Schritte in Richtung vollwertige Plätzchen machen wollt, probiert doch mal den Industriezucker mit Süßungsalternativen zu ersetzen, wie Kokosblütenzucker oder auch Dattelmuss. Oder ersetzt das klassische Weißmehl mit Vollkorn- oder Nußmehlen. Aber für die ganz Mutigen unter euch, die auch ein kreatives Plätzchenabenteur nicht scheuen, habe ich heute ein vollwertiges, zuckerfreies und glutenfreies Plätzchenrezept der ganz anderen Art: Mushroom Cookies (nicht zu verwechseln mit den „bewußtseinserweiternden“ Cookies).

Aber jetzt mal ehrlich, sind diese nicht die coolsten Plätzchen ever? Für mich das Highlight für jeden Plätzchenteller!

Raw Mushroom Christmas Treats

Mushroom Cookies (für 20 Stück)

  • 2 Tassen Datteln (für eine Stunde in warmes Wasser einweichen)
  • ½ TL Vanillearoma
  • 2 EL Mandelmilch
  • 1 EL Kokosmus
  • Prise Salz
  • ½ TL Lebkuchengewürz
  • ½ EL Kakaopulver
  • ¾ Tasse Haselnüsse
  • 1 Tasse Cashews
  • 10 Datteln entsteint (für die Pilzstämme)

Um eure Cookies vorzubereiten, schneidet zuerst die Datteln quer in Hälften. Das werden die Stämmchen für die Pilze. Am besten eignen sich hier Datteln, die schon entsteint sind, aber auch relativ hart. Also besser nicht nach den Softdatteln greifen. Um den Teig für den Pilzhut vorzubereiten, gebt die eingeweichten Datteln, das Vanillearoma, die Mandelmilch und den Kokosmus in euren Standmixer bzw. in eine Küchenmaschine. Mixt alles ordentlich durch bis ihr eine schöne samtige Masse bekommt. Dann gebt Salz, Lebbkuchengewürz, Kakopulver, Haselnüsse und Cashews dazu und mixt alles nochmals gut bis alles zu einem Teig vermengt ist. Dieser darf auch gern noch ein wenig klebrig sein. Ab damit in eine Schüssel. Der Teig muss jetzt, wie bei richtigen Plätzchen, eine Stunde im Kühlschrank gekühlt werden, um richtig fest zu werden.

Dann geht’s ans zusammensetzen der Mushroom Cookies. Nehmt dazu eure Hände und formt 10 Kugeln aus eurem Teig. Meine hatten einen Durchmesser von ca. 6 cm. Schneidet anschließend eure Kugeln in zwei Hälften. Diese sehen jetzt schon fast aus wie Pilzhüte. Ihr müsst nur noch auf der Unterseite mit dem Daumen eine Mulde eindrücken und dann vorsichtig die Dattelhälfte mit der spitzen Seite einzudrücken. Am besten gebt eure fertigen Pilze nochmal für eine Stunde in den Kühlschrank damit alles schön fest wird. Dann sollte auch der Pilzhut gut und fest auf dem Stamm sitzen.

Raw Glutenfree Mushroom Christmas Treats

Weißer milchfreier Schokoladenguss

  • ¼ Tasse flüssige Kakaobutter
  • 4 TL Kokosmus
  • 1 TL Ahornsirup (optional)
  • EL Kakao Nibs (für die Fliegenpilzpunkte)

Für den weißen Schokoguss erwärmt ihr die Kakaobutter vorsichtig mit dem Kokosmus. Nicht kochen! Wenn ihr euren Schokoguss gern sehr süß mögt, gebt noch einen Teelöffel Ahornsirup hinzu. Jetzt dippt eure Mushroom Cookies kopfüber mit dem Pilzhut in den flüssigen Schokoguss. Schön vorsichtig, damit der Pilzhut nicht abfällt. Da der vegane weiße Schokoguss flüssiger ist als ein konventioneller Schokoguss, muss dies öfter wiederholt werden. Ich habe meine Cookies 4-5 mal eingetaucht. Nach dem letzten Mal dippen, direkt die Kako Nibs aufdrücken.

Lasst es euch schmecken!

Hat dir der Artikel gefallen?
Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Diskussion

Keine Kommentare zu “Raw & vegan Mushroom Cookies”

Bisher hat noch niemand etwas dazu gesagt. Sei der Erste!

Diskutiere mit

XHTML: Du kannst die folgenden Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>