Prorelax_Schröpfen_Cellulite

Vor einigen Monaten habe bereits einmal darüber berichtet, dass ich mit der Schröpfmethode meine  Cellulite behandle. Wie viele von euch, bin auch ich genervt von meinem Bindegewebe. In meinem Fall sind Mutter Natur bzw. genetische Voraussetzungen und das Antikontrazeptivum Pille nicht unbedingt die besten Voraussetzungen für eine glatte Haut. Würde ich nichts für mein Bindegewebe tun, würde man meinen Po irgendwann eher mit Cottage Cheese, als mit einer schönen Kontur assoziieren. Doch zum Glück ist mein Po nicht ausschließlich durch seine Gene bestimmt.

Ich bin jemand, der sich schlecht mit negativen Ergebnissen arrangieren kann und der trotz der erschwerten Bedingungen versucht, eine Verbesserung zu erzielen. Neben der gesunden Ernährung und dem Sport ist es vor allem die Schröpfmassage, die für mich einen sichtbaren Effekt besitzt. Es handelt sich um eine Vakuummassage des Bindegewebes, die einen entwässernden und straffenden Effekt haben kann. Die Haut wird mit Öl, einem Öl-Wasser-Gemisch, Duschgel oder Ähnlichem gleitfähig gemacht und dann massiert. Im Anschluss können koffeinhaltige Präparate aufgetragen werden, um den Prozess weiter zu unterstützen. Diese Kombination funktioniert für mich sehr gut und ist durch die mechanische Methode des Schröpfens für mein Empfinden noch wirkungsvoller.

Prorelax_schröpfmassage

Weshalb Schröpfen für mich geeignet ist, liegt wohl in der Ursache meiner Cellulite. Ich habe ein eher schwaches Bindegewebe und neige im Sommer z.B. zu geröteten Füßen oder leicht geschwollenen Zehen. Ohne regelmäßiges Training durch den Laufsport oder Massagen, würde ich im Alter sicher das ein oder andere Venenproblem bekommen. Es gibt drei Arten von Cellulite, wobei die meisten Frauen (wie auch ich) mit der ödematösen Cellulite durch Wasserretention zu kämpfen haben. Durch das Schröpfen mit dem Glas konnte ich bereits eine Verbesserung meiner Unebenheiten erzielen, muss aber gestehen, dass meine Geduld irgendwann nicht mehr ausgereicht hat. Das Arbeiten mit dem Gummiball ist ermüdend, umständlich und ehrlich gesagt (im Vergleich zu einem Massagegerät) wenig praktikabel. Die positiven Auswirkungen wie die Stimulierung des lymphatischen Systems, ein Aufbrechen der vergrößerten, subkutanen Fettzellen und eine Stärkung der Bindegewebsfasern sind durch Schröpfen mit einem Massagegerät viel bequemer zu erreichen. Einige können sich unter einer Vakuummassage und dem Schröpfen bzw. Cupping wenig vorstellen. Daher vergleiche ich [Premiere] für euch in einem kurzen Video die beiden Methoden.

Ich nutze das Gerät beinah jeden Tag. Anfangs nach dem Duschen, inzwischen sogar unter der Dusche. Ich verteile ein wenig der Sanddorn Vitalisierungsdusche von Weleda und massiere jedes Bein etwa 5 Minuten. Danach ist die Haut warm und gerötet. Im Anschluss trage ich eine Figurpflege auf. Dass eine Figurpflege allein angewendet Resultate bringt, solange sie gewisse Inhaltsstoffe in einer bestimmten Konzentration enthält, ist wissenschaftlich leider nicht erwiesen. Ich glaube dennoch, dass in Verbindung mit anderen Faktoren eine unterstützende Wirkung durch Cremes möglich ist. Aktuell nutze ich verschiedene Produkte von Etat Pur, die reichlich entwässerndes Koffein enthalten. Einmal handelt es sich dabei um das Produkt Firming Reshaping Body Care (B60)*, sowie um den puren Aktivstoff Koffein. Das Fläschchen Caffeine [5000 mg] A90 hilft unterstützend gegen Cellulite. Selbst wenn die Wirkstoffe nicht in die Tiefe der Haut gelangen können, ist eine oberflächige Straffung spürbar.

Etat_Pur

Es gibt sicherlich kein Allheilmittel gegen Cellulite, doch ist das Beachten verschiedener Faktoren ein Weg zur Milderung der lästigen Dellen. Wie bei einem Baukastensystem müssen die Ernährung, die Bewegung, die Aktivierung des Bindegewebes und die Pflege der Haut interagieren. Wer auf eine gesunde Ernährung und einen konstant niedrigen Insulinspiegel achtet, Intervall- und Krafttraining macht, regelmäßig schröpft und die Haut mit einer angemessenen Pflege behandelt, kann das Erscheinungsbild von Cellulite deutlich beeinflussen und verbessern. Selbstverständlich ist ein sichtbarer Effekt nicht sofort feststellbar, sondern erfordert Geduld. Leider verschwindet dieser auch wieder, sobald sich die Lebensumstände z.B. durch Faulenzia verändern.

Hat dir der Artikel gefallen?
Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Diskussion

56 Kommentare zu “Schröpfen gegen Cellulite #2”
  1. Anonymous sagt:

    Ich habe auch Cellulite, bin allerdings erst 19 Jahre alt. Obwohl ich schlank bin, sehen meine Oberschenkel ganz furchtbar aus. Bisher habe ich immer mit Cellu-Creme von Nivea oder Garnier eingecremt, aber konnte keine Verbesserung sehen.
    Ich hoffe, dass es nicht schlimmer wird und ich mit 30 nicht mehr im Bikini unter Leute gehe…

    Das Schröpfen klingt sehr interessant. Ich werde es wohl einmal ausprobieren!

    LG!

    • Hallo du!

      Bei mir Cellulite mit 15 oder 16 angefangen. Ich damals jedoch recht mollig und habe mich schlecht ernährt. Besser wurde sie dann mit Sport und einer Gewichtsabnahme. Seit der Pille ist es wieder schlechter – war zu erwarten. :(

      Schlimmer muss bei dir garnichts werden! Ein gesunder Lebensstil mit Bewegung und Massagen und alles wird gut. :D

      Greetz

      Mia

  2. Emilia sagt:

    Das Gerät Prorelax klingt wirklich interessant und vielversprechend. Ich habe es eben auch schon bei Amazon gesucht. Ich denke, das werde ich mir zu Weihnachten gönnen.
    Ich habe ebenfalls unschöne Dellen an den Beinen (durch genetisch bedingt schwaches Bindegewebe). Zwar in einem sehr erträglichen Rahmen, aber wenn ich etwas dagegen tun kann, warum nicht?

    • Hallo Emilia!

      Bis Weihnachten? Also ich könnte nie so lange warten, bis ich mir etwas kaufe, das mir gefällt. :D

      Ich sehe den Kampf gegen die Dellen auch ein wenig als Signal für den „Zustand“ meines Bindegewebes. Ich will es fleißig trainieren, weil ich keine Lust auf eine Venenschwäche habe.^^

      Liebe Grüße

  3. bettina sagt:

    ich hab um die 20 rum auch alles mögliche ausprobiert gegen die anfänge der celullite ausprobiert… irgendwann wurde ich diesbezüglich viiieell entspannter:) seit ich keine pille mehr nehme und pilates, yoga regelmässig praktiziere – hab ich nun mit 30ig weniger cellulite als mit 20ig;)

    • Huhu Bettina,

      also 30 werde ich in 2 Jahren. Ich persönlich muss für mich leider feststellen, das ich immer unentspannter mit Makeln werde, je näher die 30 rückt. Vielleicht erledigt sich das auch zu einem Teil, sobald ich dann auch 30 geworden bin. Who knows? :)

      Yoga ist toll, bin ich ein großer Fan von!

      Liebe Grüße

      Mia

  4. Laura sagt:

    Dieses Vergleichsvideo ist echt cool. Macht ihr sowas jetzt häufiger? :-)

    • Hallo Laura!

      Die °Sun lädt bei Keek regelmäßig kleine Videos hoch. Die sind dann in der sidebar verlinkt. Ob ich nun mehr Videos mache, weiß ich nicht. Ist bei mir sowieso immer eher eine spontane Angelegenheit. :)

      Liebe Grüße!

  5. Mari sagt:

    Hallo Mia,
    früher habe ich tatsächlich bewusst versucht was dagegen zu tun. Jetzt ist mir Cellulite fast egal. Gesunde Ernährung und Sport sind sowieso wichtig, Cellulite wäre nicht mein Grund mich daran zu halten. Ich habe mich erst letztens über einen Artikel in einer Zeitschrift aufgeregt, in dem groß und dick stand: „98% aller Frauen leiden an Cellulite“. Es ist schon wirklich interessant, dass einem als Frau ständig von den Medien (und leider auch von Hautärzten) eingeredet wird, dass Cellulite eine Art Krankheit ist, die schmerzt, dabei ist sie ganz einfach normal. Ich zumindest leide nicht darunter, ich halte mich anstatt an Werbeplakate eher an Rubens und mache mir lieber bewusst, dass auch das Schöhnheitsideal, einer glatten Oberschenkel- und Pozone nur dadurch enstehen konnte, dass man mit Photoshop gut retuschieren kann. Tatsächlich sieht man auch im Schwimmbad kaum eine Frau, die nicht ein wenig Cellulite hat, es leiden ja auch nur 98% darunter :-D. Deswegen empfinde ich Cellulite als normal und momentan nicht als etwas, gegen das ich mich wehren möchte. Das kann sich aber auch wieder ändern und natürlich kann ich auch verstehen, dass man gerne vorbeugen möchte, damit es nicht heftiger wird, oder wenn man sehr starke Cellulite hat, aktiv etwas unternehmen möchte und dafür erscheint mir das Gerät sogar interessant. Ich hatte übrigens den Eindruck, dass Yoga und witzigerweise zunehmen bei mir dagegen am besten hilft :).
    LG Mari

    • Hallo Mari!

      Ich stimme dir uneingeschränkt zu. Meine Wahrnehmung ist sicherlich durch Photoshop und Frauenmagazine etwas verquer. Man merkt ganz gut anhand älterer Ausgaben bestimmter Magazine, wieviel sich doch verändert hat. Beim Playboy sind in den USA zu Beginn bis in die 70er auch manchmal Frauen mit Dellen zu sehen. Heute sucht man sowas nicht nur beim Playboy vergeblich.

      Dass Dellen so alt sind wie die Menschheitsgeschichte, natürlich und vom Schönheitsideal abhängig, hilft mir irgendwie nicht sie trotzdem hässlich zu finden. Ich bin wahrscheinlich nachhaltig beeinflusst. Schon als Kind habe ich z.B. meine Beine angesehen und dann die meiner Mutter. Ihre waren bereits in den Dreißigern mehr wie Hüttenkäse und ich hatte damals mit 4 oder 5 Sorge, irgendwann so seltsam auszusehen.^^ Meiner Schwester geht es da ähnlich. Wir sind genetisch echt miiiies prädisponiert.

      Zunehmen ist für mich eher nicht so ein Thema. Ich würde eher an der Hüfte, als an den Beinen zulegen. Das brächte am Ende nicht wirklich was. Naja, du hast irgendwo auf jeden Fall Recht. Man sollte etwas selbstbewusster und selbstverständlicher an die ganze Sache herangehen. :)

      Liebe Grüße!

  6. Anonymous sagt:

    Schröpfen klingt für mich sehr interessant. Ausprobieren werde ich es auf jeden Fall, da ich auch ständig etwas neues suche. Im Moment massiere ich (fast) täglich mit Zupfmassage die Beine. Leider auch zeitaufwendig, aber wirkungsvoll. Einen Unterschied stellt man ganz klar fest. Weiter sind Wechselduschen und Bürstenmassagen eine interessante Abwechslung. Ich persönlich brauche immer wieder einen neuen Anreiz, eine neue Methode um am Ball zu bleiben ;) Sport, viel Trinken und eine ausgewogene, gesunde Ernährung gehört auch dazu. Ein Wort noch zum Abnehmen: wenn man gezielt Fettpölsterchen an bestimmten Stellen (Bauch oder Po etc.) verlieren möchte, ist eine Zupfmassage dieser Stellen unumgänglich! Da man berüchtigt immer an den falschen Stellen abnimmt. Es liegt an der fehlenden Massage! Sonnige Grüße, Sunny

    • Hallo Sunny!

      Vielen Dank für deine Tipps! :) Wechselduschen mache ich auch ab und an, wobei ich mich schon etwas damit quäle. Ich dusche gerne sehr heiß (allerdings auch kurz) und dann den Wasserhahn auf kalt stellen…brrr?! Selbst wenn man an den Fußis anfängt…mir ist das manchmal echt zu hart. :D

      Neue Anreize brauche ich auch. Bei mir sind es oft neue Sportübungen oder irgendein toller Bikini, den ich mir ausgeguckt habe.

      Hast du eine website, die vielleicht eine Anleitung zur Zupfmassage bietet. Ich probiere gerne neue Sachen. :)

      LG!

    • Anonymous sagt:

      Zupfmassage ist ganz easy: Haut zwischen Daumen und Zeigefinger nehmen und eine zwickende Bewegung machen und wieder loslassen. Das ganze einmal quer über die Problemzonen. Denn Dreh hat man ziemlich schnell raus. Letztendlich ist die Bewegungsart der Haut ähnlich wie beim Schröpfen. Die Haut soll besser durchblutet werden. Ich könnte mir aber vorstellen, dass Schröpfen noch intensiver ist. Schau mal bei Google unter Zupfmassage, da findest Du auch Videos. Ich finde das zupfen auch ganz toll bei geschwollenen Beinen. Leider leider hat man dieses Problem trotz Sport manchmal auch.

      Was Dich aber bestimmt auch interessieren könnte; hast Du schon mal von Christine Kaufmann gehört? Eigentlich ist sie ja Schauspielerin, aber sie beschäftigt sich seit Jahren mit Kosmetik. Ich schwöre auf ihre Beautygeräte und Massagetechniken für das Gesicht. Hier findest Du jede Menge Lesestoff: http://www.christinekaufmann.eu/beauty-geraete.html Ihren Blog, Videos und auch die Bücher kann ich sehr empfehlen! Seit ich (fast) täglich den Daily Lifting Roller verwende, habe ich keine geschwollenen Augen mehr und es geht einfach und schnell.

      Schönen Abend, Sunny :)

    • Hallo Sunny!

      Danke für deine Antwort. Christine Kaufmann kenne ich nur aus ihrer Zeit als Frau von Tony Curtis. Eine sehr schöne Frau.
      Ich schau mir deinen Link gerne mal an.

      LG!

  7. Einzelkind sagt:

    Hey danke für deinen Kommentar :)
    Das Gerät sieht äußerst interessant aus und schröpfen bewährt sich ja schon lange.
    Denke ich werde es mir auch kaufen.Hättest du Lust sich zu folgen? Muss mal gucken ob ich dir nicht eh schon folge ;)

    Liebste Grüße
    zimtkringel.blogspot.de

    • Hallo du!

      Klaro können wir uns gegenseitig folgen. Das Gerät ist wirklich gut. Wenn du es tatsächlich kaufen solltest, würde mich brennend interessieren, wie sich dein Eindruck davon gestaltet. Natürlich muss man es erst 2 Monate benutzen, aber das geht ja schnell vorbei.

      Greetz

      Mia

  8. Einzelkind sagt:

    Also ich denke schon dass ich mir den Spaß gönnen werde :D
    Mit was bleichst du denn deine Zähne?

    Liebste Grüße
    zimtkringel.blogspot.de

    • Huhu du!

      Früher habe ich mit den Blend-a-med Whitestrips gebleicht. Seitdem diese nicht mehr vertrieben werden dürfen (wieso auch immer) nutze ich die Supreme Whitestrips von Crest. Die bleichen etwas stärker, sind allerding auch ein kleines bisschen teurer.

      LG

      Mia ;)

  9. Fayet sagt:

    Ich glaube, ich gehöre auch zu der Minderheit an Frauen denen Cellulite egal ist. Ich habe mir nie wirklich Gedanken darum gemacht, ob ich welche habe oder nicht. Kürzlich machte mich eine Mitbewohnerin darauf aufmerksam („Du hast ja nicht soo viel Cellulite“), aber groß gekümmert habe ich mich nicht.. Eher aus Zufall benutze ich gerne das Alverde-Cellulite-Öl, aber eine wirkliche Veränderung habe ich da nicht gesehen. Und, ehrlich gesagt ist mir das auch eher egal. Ich bin kein Photoshop-Alien, und damit kann ich leben. Und ganz ehrlich: bis jetzt hat sich noch niemand über meine Beine beschwert. Jedenfalls nicht bei mir. ;)

    • First of all: DAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAANKEEEEEEEEEEEEEEEEEEEE! Ich habe gestern Post erhalten mit einem wunder-wunder-wunderschönen Lack aus einem Sephora in Romaaa…mille grazie, sei un tesoro! <3

      Ich schreibe dir nachher noch eine mail zwecks paga usw. :)

      Zu deinem Kommentar: Auch dich beneide ich um soviel Gelassenheit. Ich kann leider nicht behaupten, dass sich ein Mann noch nie bei mir „beschwert“ hätte. Mein Freund sagte mir schon einmal sowas wie „deine Beine könnten schon trainierter sein…“ – hach, welche Frau hört das nicht gerne. Er ist allerdings auch ein wenig körperfixiert. -.-

      Greetz

      :D

    • Fayet sagt:

      Ah, wunderbar, der Lack ist angekommen! :) Ich wollte mir schon Sorgen machen (meine Verpackung war ja eher, uhm, stümperhaft.. ) Jetzt bin ich erleichtert. War mir ein Vergnügen, so hatte ich einen Grund mich mal Richtung Corso zu bewegen. Sonst hätte ich in Rom nur gearbeitet&gefeiert – shoppen war so quasi Pflicht!

      Ganz ehrlich: Wenn mein Freund mich mit solchen Kommentaren beglücken würde, hätten wir schnell ein Problem miteinander. Ich lasse mich gerne mit Komplimenten bedecken, aber Kritik über ich schon selbst genug aus. (Kommentare aus Sorge sind was anderes, aber so.. scbwierig!)

  10. AD sagt:

    Interessanter Post! Ich bekomme jedes jahr ein wenig mehr cellulite…leider. ich hab nämlich auch ein problem mit der näherrückenden 30! genetisch bedingt leide ich sowohl an einem schwachen bindegewebe als auch an besereißern und krampfadern. deswegen bin ich unsicher, ob ich überhaupt schröpfen dürfte, nicht, dass das die besenreißer begünstigt? kennst du dich da auch aus? achja, was das trio der scheuslichkeiten perfekt macht, sind bei mir noch fiese dehnungsstreifen quer über den gesamten hintern und seitlich der oberschenkel. dumme sache…:( ;)

    • Hallo! :)

      Ich habe auch ein paar feine Besenreißer und konnte noch nicht feststellen, dass sie sich durch das Schröpfen verschlimmert haben. Bei Krampfadern sollte man allerdings wirklich nicht schröpfen. Kniekehlen und Krampfadern unbedingt auslassen. Allerdings könntest du dennoch z.B. den Po schröpfen. Man muss die kritischen Areale einfach konsequent meiden. :)

      Gegen Dehungsstreifen ist leider kein Kraut gewachsen. Die habe ich leider auch, weil ich damals viel zu schnell in die Höhe geschossen bin. Aber damit habe ich mich angefreundet. ;)

      Liebe Grüße!

  11. AD sagt:

    Danke für die Antwort :) Ob es wirklich schon Krampfadern sind oder noch Besnereißer weiß ich gar nicht so genau. Aber Du hast recht, am Po kann man ja trotzdem schröpfen, denn da ists auch am verheerendsten ;)

  12. AD sagt:

    Huhu, ich darf seit letzter Woche auch den Prorelax mein Eigen nennen. Aber ich muss ehrlich sagen, ich hatte es mir ein wenig einfacher vorgestellt ;) Wie ist das bei dir – beachtest du die Richtungen, wie in der Anleitung beschrieben? Oder ziehst Du einfach drauf los? Und welche Programmstufe benutzt Du? Bei mir reicht die Stufe 2 und da tut es mir ein einigen Stellen der Oberschenkel schon unangenehm weh – blaue Flecke hatte ich aber noch nicht. Da ich nur die hinten Oberschenkel und Po schröpfe geht das auch eigl. ganz fix, vll. 2 Minuten pro Bein. Zudem gehe ich noch über Bauch und Taille/Hüfte (da sitzt das Fett^^)
    Die große Glocke kann ich allerdings gar nicht benutzen, benutzt Du die? (Ich würde sagen, figurtechnisch sind wir ähnlich)
    Und Du hast geschrieben, Du benutzt das Prorelax auch unter der Dusche, aber in der Anleitung steht, dass man es aufgrund von Feuchtigkeit noch nichtmal im Bad lagern soll? Hach, Fragen über Fragen , sorry! ;)
    LG

    • Huhuuu!

      Schicke Sache! Also ich schröpfe nach folgendem Prinzip. Erst den seitliche Oberschenkel mit vertikalen Bewegungen von etwa 10cm über dem Knie bis Ende des Beins. Dieselbe vertikale Bewegung mache ich dann an der Rückseite des Oberschenkels, jedoch wenn das Bein angewinkel ist…dann saugt es besser ein. Den Po mache ich erst von innen nach außen und dann nochmal von unten nach oben. Dies wiederhole ich pro Bein etwa 3x und komme so auf etwa 5 Minuten/Bein.

      Ich stelle dabei die Stufe P4 ein (am Griff), hinten am Drehknopf steht mein Punkt auf „H“, wie High. xD Also eigentlich volle Power. Dass es am Anfang etwas mehr zieht, ist vollkommen normal. Das Gewebe gewöhnt sich mit der Zeit jedoch besser daran. Auch ist nicht jeder Tag gleich, manchmal bin ich empfindlicher und brauche weniger Saugkraft.

      Bauch, Taille usw. schröpfe ich nicht, ich weiß garnicht ob das bei mir so gut wäre…habe viele sichtbare Venen auf den Hüftknochen und achte da ein bisschen auf diese Vernestelungen.

      De große Glocke habe ich bisher nie benutzt. Ich kann mir aber vorstellen, sie irgendwann mal seitlich der Wirbelsäule auf die Muskulatur zu setzen, wenn ich verspannt bin oder so. Boobies einsaugen geht bei mir nicht, sind zu klein.^^ Sonst ginge das ja auch für gepushtes Dekolleté usw. xD

      Ich nutze den Prorelax unter der Dusche, korrekt. Ich stelle mich drunter, brauste mich kurz lauwarm ab. Dann mach‘ ich das Wasser aus, nehme diese Weleda-Duschcreme und schröpfe. Man muss eigentlich nur Acht geben, das nichts in dieses Loch kommt (direkt in der Mitte über dem Schröpfglas). Wenn ich fertig bin, lege ich das Gerät auf meinen Waschbecken (raus aus dem Nassbereich) und dusche zu Ende. Bisher hatte ich da keine Probleme, weiß auch nicht ob das so dem Gerät schaden könnte. :D Auf amazon.de hatten andere auch geschrieben, dass sie es unter der Dusche nutzen…also bei mit klappt das gut. :D

      Liebe Grüße!!

  13. Urks, das war nun der falsche Account. Einfach ignorieren.^^

    Mia <3

  14. AD sagt:

    Danke für die ausführliche Antwort ;) Bei mir klappts mit dem Schröpfen mittlerweile immer besser, muss wohl erst ne Routine reinkommen. Aber auf HIGH stellen werd ich wohl noch lange nicht, teilweise sind es ganz schöne Schmerzen, aber auch nur an den Schenkeln, Po und Bauch sind da unempfindlich.
    Ich hatte mich ehrlich gesagt gefragt, wozu man wohl seine Boobies einsaugt xD Wenns pusht, probier ichs vielleicht mal aus, trau mich irgendwie noch nicht, hab die verquere Vorstellung, dass man damit eher das Gegenteil von pushen fördert, das wäre ja blöd xD

    • Bittesehr! :) Haha, ja…die große Glocke sieht schon erstmal etwas befremdlich aus. :) Es strafft halt das Gewebe. Naja, aber ehrlich gesagt bleibe ich da liebe bei meiner softeren Ölmassage.^^

      Neeeiiin, das macht nicht das Gegenteil.^^ Don’t panic. :D

  15. Anonymous sagt:

    Hallo miteinander!

    Also ich habe mir dieses Gerät vor ca 3-4 Wochen bei Amazon gekauft und schörpfe mittlweile so 3-4 mal die Woche.. Hoffe wirklich das es was bringt wenn ich es nicht jeden Tag anwende..aber jeden Tag schaffe ich es nicht wirklich :D :D

    Ich hab das Gerät auch auf P4 stehen, allerdings nur bei mittlerer Intensität und muss sagen, das meine Beine schon das ein oder andere mal ratze blau waren :D war deswegen schon ein wenig erschrocken, aber euch geht es ja euren Erzählungen nach auch nicht anders :D

    Jetzt habe ich nur noch eine Frage: In wie fern achtet Ihr auf eure Ernährung? Komplette Umstellung mit Verzicht auf Zucker und die ganzen kleinen Sünden?? Oder konntet ihr auch Ergebnisse erzielen, wenn ihr euch ab und an mal was gönnt?

    Wäre froh über eure Antworten :)

    Liebe Grüße,

    Sarah

    • Ich verweise da gerne auf AD (siehe unten).

      Ansonsten zu mir: Gesunde Ernährung, Insulin in der Regel eher kontrolliert. Sünden gibt es, aber nur an einem Tag in der Woche. Der Rest wird kompensiert…Bitterschoki 70%-85% usw. Man gewöhnt sich jedoch dran und vermisst nichts. Ohne Insulinchaous und Heißhunger keine Zucker-will-jetzt-essen-Attacken.

      Liebe Grüße!!

  16. AD sagt:

    Hallo Sarah, meine Ernährung habe ich vor einigen Wochen umgestellt. Im Grunde, weil ich abnehmen will, nicht unbedingt der Cellulite wegen.
    Meine ernährung war ziemlich kohlehydratlastig. Ich machs jetzt eher so, dass ich morgens Natur/Nuss-Müsli, Obst, Joghurt oder Haferbrei esse, Mittags entweder Salat, Gemüse mit Kräuterquark, Gemüsesuppe oder auch Knäckebrot, Putenbrust etc. Abends meide ich hingegen die Kohlenhydrate konsequent. Oft gibt es nach dem Sport einfach nur einen Eiweiß-Shake, oder Rührei mit Pilzen oder Brokkoli (da hab ich mich von Mia inspirieren lassen ;) ) oder wieder Gemüse / Kräuterquark, oder auch mal Gemüsepfanne mit Tofo oder Lachs / Hühnchen.. Da ich zudem meinem Sport von 2 mal auf 4 mal die Woche gesteigert habe, fühle ich mich rundum wohler. Achja, zum Verzicht auf Zucker: Auf Obst möchte ich nicht verzichten, ich esse viel Bananen und Äpfel. Und mit Agavendicksaft süße ich auch mein Porridge oder mal einen Tee. Aber Süßkram, Eis, Fruchtjoghurt und Säfte gehören wirklich schon länger nicht ehr zu meinem Speiseplan. Selbstverständlich mache ich Ausnahmen. Kuchen bei bestimmten Anlässen, oder 2 kugeln Eis, jetzt wo es wärmer wird, müssen schon auch sein ;)

    Das Schröpfen schaffe ich ebenfalls nicht täglich. Eher 4-5 mal die Woche. Ich hoffe auch, dass es dann was bringt ;)
    LG

    • Was für eine vorbildliche Antwort. Ich verleihe dir den [imaginären] Blog Comment Award! Wohooo… :)

      Deine Ernährung ist top! Nutzt du den Agavendicksaft in Rohform oder verarbeitet?

      Liebe Grüße!

      Mia

  17. AD sagt:

    Hach, was für ein Kompliment von Dir! Wo Du dich so supergut mit der Ernährung auskennst und wirklich sehr konsequent bist!! Da muss ich erstmal hinkommen.. ;))

    Und da sind wir schon beim Thema: Ich gestehe, ich weiß nicht so den Unterschied zwischen Agavendicksaft in Rohform oder verarbeitet. Ich benutze den von Alnatura..hilft dir das weiter? Wäre natürlich sehr dankbar für eine Aufklärung :)

    LG

  18. Anonymous sagt:

    Vielen Dank für eure Antworten! :) Jetzt kann ich meinen ungeliebten Reiterhosen den Kampf ansagen :D Hoffe das es bis Sommer ein wenig besser wird..ich bin ansonsten eigentlich mit meiner Figur total zufrieden – bis auf Oberschenkel und Po … aber ich hoffe das bessert sich!!

    Wünsch euch noch ein schönes Wochenende und Liebe Grüße,

    Sarah :)

  19. Sehr interessantes gerät, ich kannte das Schröpfen bisher nur mit Gläsern bei denen durch eine kleine Flamme ein Vakuum erzeugt wird. Ich leide leider auch unter einer Bindegewebserkrankung und Fettverteilungsstörung die bei mir mit der Pubertät eingesetzt hat. Seit ungefähr fünf Jahren trage ich nun deswegen Kompressionsstrümpfe und bekomme regelmäßig Lympdrainage, von Sport und gesunder ernährung einmal ganz abgesehen. Ob das mit dem Schröpfen für mich geeigent ist muss ich mal mit meinem Physiotherapeuten abklären, denn meine Zellen dürfen nicht „verletzt“ werden. Desweiteren kann ich dir das Weleda Birkenöl und das Weleda Birken Peeling empfehlen, eine tolle Kombo für straffes Bindegewebe, habe gerade vor kurzem einen Artikel darüber gebracht.

  20. Kim sagt:

    Hallo…

    Ich habe eine Frage.. Da ich schon sehr lange Reiterhosen habe und diese wegbekommen will, wurde mir empfohlen so eine Schöpfmassage zu machen. Nun zu meiner Frage, ich habe eigentlich fast keine Cellu, hilft diese Schöpfmassage auch gegen Reiterhosen?

    Ich wäre sehr froh über eine Info!

    GLG
    KIM

    • Hallo liebe Kim,

      ich denke dass die Schröpfmassage nur begrenzt gegen Reiterhosen helfen kann. Die Durchblutung des Gewebes beim Schröpfen erhöht den Fettstoffwechsel der ungeliebten Problemzonen. Verklebtes Bindegewebe wird wieder schön locker, eventuell eingespeichertes Wasser kann wieder ausgeleitet werden. Bei Reiterhosen handelt es sich bei vielen um ein durch Wasseretention bedingtes ästhetisches Problem, sodass man durch Schröpfmassage eine (gemäßigte) optische Verbesserung erzielen kann. So war es auch bei mir. Gegen die Fettzellen muss man jedoch mittels Kraft-Ausdauer-Training angehen, die gesunde Ernährung (klassisch vollwertig, kaum processed food wegen Fruktose etc.) gehört ebenfalls dazu. :) Ich hoffe, die Info hilft dir!

      Liebe Grüße!

  21. Sabrina sagt:

    Weshalb hast Du keine Vorher/Nachher Fotos reingestellt? Davon hätte der Leser bestimmt mehr gehabt, als von den gezeigten Fotos.

    • Warum ich meine Schenkel und meinen Po nicht halbnackt in eine Kamera halte? Ist es so ungewöhnlich, dass mir das zu intim ist? Und ich denke der Leser hat noch immer am meisten vom Inhalt des Artikels…

  22. lili sagt:

    hallo hallo:)

    ich habe das gerät erst seit kurzem und will dich fragen, ob du bei stufe 4 den sauger praktisch langsam über den oberschenkel etc. ‚ziehst‘? bei den anderen stufen ist ja die rede von punktuellem aufsetzen.
    falls du das gerät ziehst, wiederholst du dann trotzdem die selben bewegungen an den beinen, da in der anleitung ja irgendwie steht, dass man die gleichen stellen nicht mehrmals nacheinander behandeln sollte..
    dankeschön

    lg lili

    • Liebe Lili,

      ich ziehe das Gerät nur über Bereiche mit mehr Körperfett. Das ist bei mir der obere und äußere Oberschenkel und der Po. Ich ziehe die Vakuumglocke auf höchster Stufe (alle Regler auf höchster Stufe, das Bindegewebe gewöhnte sich bei mir daran…kann 3-4 Behandlungen dauern) von unten nach oben, anstatt punktuell aufzusetzen. Dabei ziehe ich über ein 7-8cm breites Hautfeld, setzte danach direkt daneben an. Ich wiederhole diese Prozedur etwa 5min pro Bein bis alles sichtbar durchblutet ist. Meinen Po schröpfe ich von innen nach außen, also Pomitte bis äußerer Schenkel. Ich habe mir vor einigen Monaten auch Feedback bei meiner Hautärztin dazu eingeholt, die meinte dass das tatsächlich ein gutes Training für das Bindegewebe ist. Du machst ja im Prinzip nichts anderes, als würdest du im Kosmetikstudio eine endermologische Behandlung wahrnehmen. Wobei die ja deutlich länger dauert. Meine dezenten Besenreiser haben nicht dadurch bisher auch nicht verstärkt oder verschlimmert. Fürs Schröpfen gibt es natürlich trotzdem Gegenanzeigen, die man beachten sollte. Krampfadern wären da ein Beispiel. :)

      Viele Grüße an dich!

  23. Schröpfen statt kleckern gegen Cellulite - MuhKuhAddict|Fitness|Veganfood|tierversuchsfreie Kosmetik|Fitnesslifestyle und Leben in Leipzig sagt:

    […] in den nächsten Wochen das Schröpfmassage-Gerät * von Prorelax testen, welches ich bei den Alabastermädchen entdeckt habe. Mia berichtet von einem sichtbaren Erfolg innerhalb von 2 Monaten. Das Gerät […]

  24. Claudia sagt:

    Hallo,

    danke für die tollen Infos….habe eine Frage bzgl Schröpfen…habe von den herkömmlichen Schröpfgläsern gelesen aber auch von dem Gerät Prorelax. Welches kannst Du mir am meisten empfehlen?

    Für eine baldige Antwort wäre ich dankbar.

    LG Claudia

    • Mia Mia sagt:

      Liebe Claudia,

      mit dem Prorelax-Gerät kann man etwas besser arbeiten. Zum einen ist der Unterdruck größer, zum anderen muss man das Vakuum über den Gummiball nicht selbst erzeugen. Es gibt auch Schröpfkappen aus Plastik, die habe ich jedoch erst in wenige Tagen zuhause, um sie zu testen. Nachteil beim Prorelax ist, dass die Plastik-Saugglocken sehr empfindlich sind. Manchmal bricht etwas ab und dann kann man sie nicht mehr eindrehen. Man muss sehr sorgsam damit umgehen. :)

      Ich hoffe, das hilft dir weiter.

      Liebe Grüße,
      Mia

  25. Claudia sagt:

    Liebe Mia,
    super lieben Dank für Deine schnelle Info! Magst Du Deine Erfahrungen auch bzgl. den Plastikschröpfgeräten mitteilen? Dann warte ich noch mit meinem Kauf.
    Welche Körperteile schröpft Du eigentlich alle….Beine, Bauch, Brust, Gesicht?

    Liebe Grüße
    Claudia

    • Mia Mia sagt:

      Meinst du diese Cups zum Zusammendrücken? Die sind heute erst angekommen. :) Ich schröpfe vor allem Beine und Po. Fürs Gesicht und das Dekolleté teste ich demnächst nämlich Micro Needling.

      Viele Grüße an dich! <3
      Mia

  26. Claudia sagt:

    ja die meinte ich…konnte es aber wieder mal nicht erwarten u habe mir drum den Prorelax geleistet. ;o))
    Habe gehört, dass Schröpfen auch für die Bruststraffung gut sein soll…darum u.a. die Frage…

    • Mia Mia sagt:

      Liebe Claudia,

      da soll Mirco Needling fast besser funktionieren. Google das mal. Das Schröpfen an der Brust ist extrem unangenehm. :) Also für mich zumindest.

      Liebe Grüße,
      Mia

  27. Claudia sagt:

    Hallo Mia,
    hab im Internet gleich mal ein bischen gestöbert zu dem Thema „mircro needling“ danke für Deine Info. Wenn Du dazu Erfahren einstellst, wäre ich Dir echt dankbar. ;o))

    LG
    Claudia

    • Mia Mia sagt:

      Huhu Claudia,

      sobald ich damit ein bisschen Erfahrung habe, werde ich das tun. Ich habe heute erst damit begonnen. :)

      Liebe Grüße! <3

      Mia

  28. Claudia sagt:

    Hi Mia,
    danke Du bist die Beste. ;o))

  29. Claudia sagt:

    Hallo Mia,

    na hast Du nun schon Erfahrung gesammelt zu dem Thema „mircro needling“?

    Liebe Grüße
    Claudia

  30. Claudia sagt:

    Hallo Mia,

    na kannst Du jetzt schon über einen gewissen Erfahrungsschatz berichten? Ich habe das
    Micro-Neeling an meinen Brüsten nicht fertig gebracht….

    Liebe Grüße
    Claudia

    • Mia Mia sagt:

      Hallo Claudia,

      bei mir hat es leider nicht funktioniert. Ich vermute, Laser ist doch effektiver oder die Anwendung bei einem Profi aka Mediziner.

      Sehr schade! :(

Diskutiere mit

XHTML: Du kannst die folgenden Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>