mai-fashion-trend

Heute geht der nächste Teil unseres Shared Closet-Projekts online. Im Studio Leipzig haben wir zusammen mit Fotograf Jörg Singer und der Videograf Tobias Krettek von filmaton.tv  gedreht, um euch eine kleine Geschichte zu erzählen. Zusammen mit Jess, Madlén und Sarah inszenieren wir einen klassischen Shoot mit Twist.

Shared Closet und der Gedanke dahinter

Wir zeigen euch einige unserer liebsten Teile und tauschen diese am Ende untereinander aus. Ich klaute mir Sarahs rote Strickmütze, lieh Madlen mein transparentes Kleid mit Leopardenprint und Jess fürs Finale meinen Parka. Der Shared Closet greift mehrere Gedanken auf. Sharing is caring, warum immerzu neu kaufen, wenn man bei Freunden ausleihen kann? Und selbstverständlich auch der bewusste Fokus auf den nachhaltigen Aspekt, der bei Fast Fashion kaum gegeben ist. Ausnahme ist natürlich, wenn man diese 2nd Hand kauft oder wie wir, leiht und verleiht. Was gibt es auch Besseres, als Freunde mit einem gradiosen Style, an deren Kleiderschrank man sich bedienen darf?

Mia am Buffet und Smartphone

Sarah hatte den Dreh geskriptet und uns alle ein bisschen (mit Augenzwinkern) in Rollen gesteckt. Jess ist die Sektfee, während ich typisch „bloggermäßig“ am Smartphone klebe und euch sozusagen Buffet und Location zeige, so wie das bei vielen Events ja auch tatsächlich passiert. Dort wo die Etagere mit Cupcakes und Donuts aufgebaut ist, fühle ich mich am wohlsten. Zumindest zählt das für den Januar, als wir drehten. Inzwischen trainiere ich mit Robert Willing, was Kohlenhydrate mehr oder minder konsequent ausschließt. Mein Sweet Tooth ist dennoch unleugbar einer meiner größten Stärken.

Die Key Pieces

Meine Outfits setzen zwei Teile in Szene, die ich sehr gerne trage. Zum einen ein XXL-Schal von Pepe Jeans, den ich von Jess zum Geburtstag geschenkt bekommen habe und ein Parka von Zara mit dick Fake Fur und Military Print. Normalerweise bin ich ziemlich russisch – also übertrieben – was meine Outfits angeht. Ich habe mehr Key Pieces im Kleiderschrank, als Basics. Die Range geht von klassisch über Sporty Casual bis hin zu Bohemian. Ich habe keinen festen Stil und bin ein wenig auf dem Nelly Furtado-Trip der 2000er hängen geblieben. Zumindest wenn es um den Wohlfühlaspekt geht. Mein erstes Outfit ist casual, so wie man im Alltag eben gekleidet ist. Ein cozy Knitsweater, Bluejeans und als Highlight neben dem Schal Ankle Boots aus Samt. Gestylt hat das Outfit Sarah – ich persönlich mag es schon dramatischer. Der zweite Look zeigt Parka, Choker aus Strass, rote Lippen und ripped Jeans. Das bin schon eher ich. Normalerweise hätte ich ETSY-Sneaker dazu kombiniert, doch die Stylistin hat mich in meine 80s Boots von Buffalo gesteckt.

Current Favorites

mai-fashion-trend

Da wir im Januar drehen, fehlt jetzt natürlich ein wenig die Aktualität. Für den Mai würde ich zu hellem Seidentop und ripped Jeansrock greifen, dazu eine Oversize Jeansjacke mit Patches kombinieren. Ebenfalls toll sind Swimsuits zu High Waist Jeans und Oversize-Sweater mit Volants, Tennissocken von adidas und Sneakern. Ich mag den Style von Madlén Bohéme zum Beispiel sehr gerne, finde auch Sarahs Blümchenkleider süß. Selber bin ich jedoch eher sporty und würde das beim nächsten Dreh auch zeigen, haha. Zum Shared Closet gehört auch dazu, Neues auszuprobieren und dann festzustellen, was einem wirklich gefällt. Ich hoffe, euch unterhält im Übrigen die Mops Action am Ende des Clips!

Ich hoffe, euch gefällt das Video!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Hat dir der Artikel gefallen?
Diese Artikel könnten dir auch gefallen
Was sind eure aktuellen Fashion-Lieblinge?

Diskussion

Ein Kommentar zu “#sharedcloset: Mia‘s Style (Video Inside)”
  1. Franzi sagt:

    Sehr cool! Ist super gelungen das Video und du schaust toll aus! Wir organisieren gerade auch immer KLeidertausch parties auf unserem Campus und haben wahnsinnigen erfolg damit weil einfach alle total begeistert von der sharin idee sind!

    xx Franzi
    https://unpetitsourireslowsdown.blogspot.de/

Diskutiere mit

XHTML: Du kannst die folgenden Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>