jeans styles 2016

Jede Saison ein Renner: Denim. Und nachdem wir uns die letzten Jahre in hautenge Skinny Jeans oder in überweite Boyfriends gequetscht haben, gibt es diesen Herbst endlich wieder mehr Vielfalt! Nach skandinavisch minimalistischen Styles wird wieder geschmückt, gerüscht, gelayered und vor allem ausgestellt. Ich stelle euch die neuesten Modelle vor und wie ihr sie am besten tragt. Die richtige Jeans zu finden, ist nämlich gar nicht so einfach. Zum Glück kann man sich auch online zum Jeanskauf toll beraten lassen.

flared jeans collage

Es hat sich schon seit letztem Herbst angebahnt und ich weiß – viele möchten es einfach nicht wahr haben – aber sie ist zurück: die Schlaghose. Und das nicht nur als 70’s Revival, sondern als perfekter Begleiter für den Boho Chic Stil. Wichtig: sie sollte bis zum Knie eng anliegen und sich dann in eine große Glocke ausweiten. Macht eine unglaublich gute Figur und einen flotten Popo. Mein Lieblingsmodell ist von Levis und High Waisted. Wer sich traut, kombiniert für einen besonders lässigen Look weite Oberteile, die bis zum Knie reichen. kick flare jeans collage

Die „kleine freche Schwester“ der Schlagehose, ist die Kick Flare. Eine verkürzte Variante, gern Mid und High Waisted. Besonders für sportliche Typen ist diese Hose perfekt, da sie die richtigen Stellen betont und einen tollen femininen Look zaubert. Und wer mit Kurven gesegnet ist, kann diese noch besser ins Rampenlicht rücken. An warmen Tagen mit Sandalen, Mules und Slipper kombiniert und wenn der Herbst kommt, mit mittelhohen, schmalen Boots sofort tragbar. Auch die Kick Flare ist meistens eng bis zum Knie und dann erst ausgestellt.

new boyfriend jeans collage

Mir waren frühere Modelle oft zu üppig und ich kam mir vor, als würde ich gleich eine Runde auf den Spielplatz gehen. Als Frau mit Kurven und viel Po, habe ich dann immer die zierlichen Mädels beneidet an denen die Boyfriend Jeans so lässig hingen. In dieser Saison fallen die Modelle etwas schmaler an den Seiten aus. Sehr gut für Frauen mit wenig Po. Durch gekrempelte Hosenbeine wirken die Knöchel dünn und der lässige Style wird Stadt- und Jobtauglich. Auch hier ist ein langes Oberteil gern gesehen, aber kein Muss. Neben Heels und Ankle Boots, funktionieren auch flache Schuhe mit Plateau, „Flatforms“ super. Und noch was bleibt: authentisch zerstört und zerrissen ist beliebter denn je.

jeans skirt collage

Jeansrock muss nicht gleich Minirock heißen! Wir nähern uns langsam den frühen 2000er Jahren und diese Schätzchen sind wieder da! Als ich davon hörte, vor allem von der Midi-Länge, war ich skeptisch. Aber die neuen Kombinationen mit hoher Taille, Boots oder Pumps mit Blockabsatz, gefallen mir sehr. Wichtig hier: der Bund muss hoch sitzen und am besten auch sichtbar sein. Modelle mit durchgängiger Knopfleiste machen schlank und rank.

embroided jeans collage

Und das beliebteste Jeans-Accessoire dieser Saison? Stickereien und Patches! Es darf bunt sein, es darf viel sein und kitschig gibt es dabei auch nicht (außer vielleicht asiatische Drachen, das könnte in die Hose gehen…). Ob selbst aufgenäht oder das komplette Hosenbein bestickt, im Herbst darf dekoriert werden. Tipp: Stiefeletten in knalligem Rot und ein cleaner Turtleneck-Pullover.

Welchen Style favorisiert ihr? Schüttelt ihr euch noch beim Anblick von Schlaghosen oder habt ihr auch schon eine zu Haus hängen? Alle Styles aus den Collagen in voller Größe gibt es nochmal hier: Alabaster Denim Styles.

* In freundlicher Zusammenarbeit mit Galeria Kaufhof.

Hat dir der Artikel gefallen?
Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Diskussion

4 Kommentare zu “Style Guide: Denim AW 2016”
  1. So ein schöner Post…meine Kick Flare von Storets trudelt diese Woche bei mir ein…<3

    Liebst,

    Madlén Bohéme

  2. Mia Mia sagt:

    So ein schöner Beitrag! Ich liebe die neuen Boyfriend-Schnitte…hab‘ heute eine geordert. :D

Diskutiere mit

XHTML: Du kannst die folgenden Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>