Sushi bowl with seaweed, avocado,  radishes, cucumber and black

Ich bin ein unglaublicher Fan von Sushi. Zugegebenermaßen habe ich die kleinen Rollen bisher noch nie selbst zubereitet. Der Aufwand hat mich immer etwas abgeschreckt. Kürzlich habe ich via Pinterest allerdings eine tolle Alternative entdeckt: die Sushi Bowl. Food Bowls liegen ja sowieso im Trend und auch ich bin ein bekennender Smoothie-Bowl Anhänger. Die Sushi Bowl war mir allerdings gänzlich neu. Die Zubereitung ist wirklich ganz einfach und da man nicht rollen muss, geht es auch recht flott.

Zubereitung der Sushi Bowl

Ob Nigiri, Maki oder Inside Out Rolls – Sushi gibt es in unglaublich vielen Variationen. Ich greife am liebsten zu einem der Klassiker – Makirollen mit Lachs und Avocado. Dementsprechend simpel ist meine erste Sushi Bowl auch ausgefallen. Ich habe lediglich Reis, Avocado, Lachs, Sojasoße und etwas schwarzen Sesam verwendet.

Zwar gibt es speziellen Sushireis, doch auch ganz normaler weißer Reis erfüllt seinen Zweck. Nur Parboiled Reis sollte nicht verwendet werden, da dieser nicht so klebrig ist. Den fertig gekochten Reis einfach in eine Schüssel geben. Avocado halbieren, schälen und in Scheiben schneiden. Zusammen mit dem Lachs auf den Reis drapieren. Am besten schmeckt es mit frischem Lachsfilet von der Fischtheke. Alternativ geht natürlich auch der in Scheiben geschnittene Räucherlachs aus dem Kühlregal. Garniert habe ich die Bowl mit ein paar schwarzen Sesamkörnern. Beim Essen einfach immer wieder ein paar Spritzer Sojasoße dazu gegeben.

white-rice-with-salmon-and-avocado

Bei der Zubereitung eurer Sushi Bowl, solltet ihr einfach die Zutaten nutzen, die ihr bei Sushi am liebsten mögt. Für eine vegane Variante habe ich Avocado, Möhre, Salatgurke und etwas Noriblatt verwendet. Dazu eine Mischung aus hellem und schwarzem Sesam. Besonders gut schmeckt es, wenn man diesen zuvor leicht anröstet. Ich bin kein großer Freund von Whasabi, aber etwas Whasabi-Paste und fein geriebener Ingwer passen ebenfalls gut zur Sushi Bowl. Der Reis darf übrigens gern noch warm sein. So schmeckt es zumindest mir sehr gut.

Sushi bowl with seaweed, avocado,  radishes, cucumber and black

Ihr seht, die Sushi Bowl lässt sich absolut easy zubereiten und ist eine tolle Alternative zum aufwändigen Rollen.

Hat dir der Artikel gefallen?
Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Diskussion

6 Kommentare zu “Sushi Bowl mit Avocado und Lachs oder vegan”
  1. Beauty Mango sagt:

    Das sieht total lecker aus!

  2. Birgit sagt:

    Oh, sieht köstlich aus und hört sich wirklich easy an, es einmal selber nachzumachen. Ich glaube, morgen gibt es bei mir im Office mittags eine Sushi-Bowl! Danke für den Tipp!

  3. MuhKuhAddict sagt:

    Genial und so einfach! :-D
    Auch wenn ich Sushi schon einige Male selbst gemacht habe, das Rollen schreckt mich immer aufs Neue ab. (Keine Geduld … ^^)
    Das ist definitiv eine coole Alternative.

  4. Miriam sagt:

    Mich überkommt der Frühjahrshunger momentan…

    Aber da ich versuche, trotz meines Bärenhungers, gesundes auf meinem Teller zu haben, klingt die Sushi-Bowl großartig!

    LG

  5. Also das sieht ja hammer aus! Muss ich auch mal ausprobieren :D

Diskutiere mit

XHTML: Du kannst die folgenden Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>