travel_capsule_wardrobe-3

travel_capsule_wardrobe-4

Capsule Wardrobe – Portland Edition

Zum Valentinstag beschenken Mia und ich uns dieses Jahr einfach mal selbst: mit einer Reise in die USA! Zwei Wochen Nordwesten – Portland, Seattle, Mount Hood. Wir übernachten nicht im Airbnb oder Hotel, sondern besuchen einen Freund von mir. Jake und ich haben uns 2007 „ganz klassisch“ bei Myspace kennengelernt. 2008 habe ich ihn in Las Vegas besucht. Wir waren 1,5 Jahre ein Paar, aber ich habe ihn nach meinen 8 Tagen in Vegas nie wieder gesehen. Das ist jetzt 9 Jahre her und wir sind immer noch gute Freunde. Deswegen freut es mich um so mehr, dass ich ihn jetzt besuchen und ihm zwei Wochen auf den Keks gehen kann. „Are you excited?“ – „Jake, only two more daaaays!“ -„Bring chocolates!“ Vor einer halben Stunde hat er mir noch das Haus und das Zimmer, in dem wir wohnen werden, via Facetime gezeigt. Mia und ich schicken uns schon den ganzen Tag Voice Messages was alles in den Koffer soll. EXCITEMENT! Und damit ich nicht vor lauter Aufregung umkippe, muss ich mir ein System überlegen, wie ich meinen Koffer gepackt bekomme ohne nur wahllos Teilchen einzupacken. Über Capsule Wardrobes habe ich schon viel gelesen, es aber noch nie probiert – also her mit der Kleiderstange!

Capsule Wardrobe bedeutet, eine begrenzte Auswahl von Kleidungsstücken für eine Saison oder eine Reise festzulegen, die sich gut miteinander kombinieren lassen. Somit wird Zeit beim Styling und Platz im Koffer gespart.

Als erstes die Farbauswahl. Dunkelblau für meinen Lieblingsmantel und Dark Denim. Bordeaux und Beere wie mein Parka und Kuschelstrickjacke. Noch mehr Chunky Knits in wollweiß, es ist ja noch Winter „in the great northwest“. Cognacfarbene Lederaccessoires und senfgelbe Akzente. Jeans in Anthrazit und ein bisschen Schwarz für die nächtlichen Streifzüge. Ich mag es zur Zeit einfach gern rustikal mit dunkelblau und cognac. Schwarz habe ich tatsächlich ziemlich ins Nachtleben geschoben. Ausnahme: meine geliebten Overknee-Stiefel!travel_capsule_wardrobe-10travel_capsule_wardrobe-5

Outfit 1 – Die Touristin

Portland hat eine SEHR große Coffee Bar und Food Kultur. Ich bin mir sicher, dass eine unserer Hauptaktivitäten das Durchstreifen von etlichen Coffeeshops und Foodplaces sein wird. Dazu trage ich meine skinny Jeans in dunkelgrau mit ausgefransten Beinen, braune Vagabond Boots, eine Levis Jeansjacke in Raw Denim und eine weiße Bluse mit schwarzem Schleifenband. Ein bisschen Workwear Style meets Boho. Wahlweise mit Parka oder kariertem Mantel – das hängt vom Wetter ab. Aber in jedem Fall mit Beuteltasche aus Wildleder von mint&berry und Kameratsche von Herringbone, die meine liebste Olympus schützen soll, ohne dass ich für jedes Foto 10 Minuten brauche ehe ich die Cam ausgepackt habe.

travel_capsule_wardrobe-6

Outfit 2 – City Casual

Wenn wir dann alle Food und Coffee Places in Portland durch haben, sind die in Seattle dran. Dazu Outfit 2 mit liebster Boho Bluse und wahlweise Lederjacke, wenn es noch etwas zu kalt sein sollte. Jake sagt es ist warm. Jake trägt aber auch Jeansjacke bei 5°C… Ich habe die Tasche übrigens extra für diese Reise gekauft. Sie hat die perfekte Größe um alles Wichtige und auch mal die Kamera unterzubringen, kann Cross Body getragen werden und nervt somit nicht UND hat noch extra Platz für kleine Souvenirs, die uns über den Weg laufen werden.

travel_capsule_wardrobe-7

Outfit 3 – Shopping Day!

Wichtig für einen Tag zwischen Umkleidekabinen und öffentlichen Verkehrsmitteln – Layering (oder auch: Zwiebel-Look)! Hierfür ein blumiges Kleid mit Volants von Mango, Lederjacke, Strick und Overknees. Feminin, durch die Farben ein bisschen Vintage und schnell aus- und angezogen. Wichtig: die Brille zum Shop scannen. ;)

travel_capsule_wardrobe-8

Outfit 4 – Fun Night Out!

Der eigentliche Anlass genau jetzt nach Portland zu reisen (und nicht, zum Beispiel, im Sommer), ist ein Konzert am nächsten Freitag. Vor 10 Jahren liebte ich das Album „On letting go“ von Circa Survive. Ich habe diese Band noch nie live sehen können und schon gar nicht mit diesem Album. Dieses Jahr touren sie eine „On leting go“ – 10th Anniversary Tour mit Zwischenstopp in Portland. Als ich das gesehen habe, wusste ich: das muss sein! Dieses Outfit ist nicht unbedingt das Konzert-tauglichste, aber es wird sicherlich die eine oder andere Night Out geben, bei der wir durch das Nachtleben Portlands schlendern. Ich trage da in alter Indie-Mädchen-Manier immer gern ein Kleid. Dazu Overknees und ein plüschiger Mantel. Die rote Tasche als Highlight passt auch zu Outfit 1 und Dark Denim gut!

travel_capsule_wardrobe-9

Outfit 5 – Hiking Girl

Aber neben all dem urbanen „Gegucke“ und der Schlenderei freue ich mich vor allem auf die Natur! Mount Hood, die West Coast und wenn ich ganz viel Glück habe auch Crater Lake! Dazu habe ich meine Hiking Boots von Wills Vegan Shoes eingepackt und layere je nachdem wie kalt es wird mit dickem Pulli, 3/4 Arm und Parka. Jakes Mitbewohner Bryson hat einen Hund, Bruno. Ich freue mich schon riesig mit ihm durch die Wälder zu streunen.

Ich bin noch nicht ganz sicher, ob alles in den Koffer passt. Das wird sich morgen zeigen. Sonst fliegt noch etwas raus. Es fehlen ja auch noch Unterziehteilchen, Wäsche und Pyjama. Und ein bisschen was möchte ich auch shoppen. ;) Mia und ich werden euch viel via Insta Stories von unserem Trip berichten! Und von meinem Wiedersehen mit Jake. Das wird aufregend, ich kann schon gar nicht mehr klar denken. Zum Glück hab ich das mit der Garderobe hinbekommen. Ich werde berichten, ob es auch funktioniert hat! :)

P.S.: Bitte entschuldigt die schmutzigen Schuhe, unterschiedlichen Bügel und Sarah-/Hunde-Haare. Es ist zur Zeit etwas messy – aber ich glaube, das geht uns allen vor einer großen Reise so. Das möchte ich auch gar nicht verstecken. hihi

Hat dir der Artikel gefallen?
Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Diskussion

Keine Kommentare zu “Travel Capsule Wardrobe: Portland Outfits”

Bisher hat noch niemand etwas dazu gesagt. Sei der Erste!

Diskutiere mit

XHTML: Du kannst die folgenden Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>