olaz-total-effects-7-federleicht-daycream-anti-aging

Wir alle wünschen uns eine schöne Haut. Sie zu bekommen, ist nicht einfach. Probleme mit entzündlichen Hautunreinheiten, rauen Hautpartien, Unterlagerungen, Trockenheitsfältchen oder einem fahlen Teint sind viel häufiger als eine umstandslos schöne Haut. Manche haben Glück und dank guter Gene ein wunderbares Hautbild. Andere – wie ich – müssen viel Disziplin an den Tag legen, um damit annährend mithalten zu können. Eine Creme kann sehr viel bewirken. Für eine nachhaltig schöne Haut ist es jedoch wichtig, den Körper ganzheitlich zu betrachten und eine Vielzahl von Einflüssen zu berücksichtigen. Zu diesen gehören eine ausgewogene, nährstoffreiche Ernährung, ausreichend Bewegung, die Vermeidung von Stress, der Schutz vor schädigender UV-Strahlung und eine auf den Hauttyp abgestimmte Reinigung und Hautpflege.

olaz-total-effects-7-federleicht-daycream-anti-aging

olaz4 (1 von 1)

Ich bin froh, dass inzwischen immer mehr Frauen anerkennen, dass die Ernährung einer der Grundbausteine für ein schönes Hautbild ist. Wer sich von stark verarbeiteten Lebensmitteln ernährt, wie beispielsweise hochgezüchteten Getreidesorten, Transfetten und Einfachzucker, tut sich nichts Gutes. Diese Lebensmittel treiben die Entzündungswerte in eurem Körper in die Höhe und begünstigen damit Break Outs und Co. Zusätzlich hungert euer Körper. Er bekommt zwar genug Energie, doch es mangelt an Nährstoffen. Ein Teufelskreis, den es dringend zu durchbrechen gilt. Ein niedriger glykämischer Index als Anhaltspunkt für eine Ernährung mit vorrangig frischen und unverarbeiteten Lebensmitteln ist nie verkehrt. Sehr nährstoffreiche Nahrungsmittel unterstützen ein schönes Hautbild. Dabei ist der Fokus auf gesunde Fette, als auch antioxidative Lebensmittel zu setzen. Diese könnt ihr leicht über den ORAC-Wert ermitteln. Wem das zu kompliziert ist, kann Nüsse, Beeren, Traubenkernmehl und Matcha in die tägliche Ernährung integrieren.

Ausreichend Bewegung ist ebenfalls ein wirksames Anti-Aging-Mittel. Warum dem so ist? Die körpereigenen Alterungsprozesse hängen auch mit dem Abbau der Telomere – die Endstücke der Chromosomen – bei der Zellteilung zusammen. Telomere funktionieren wie eine Art Schutzkappe für unser Erbgut, doch werden sie bei jeder Zellteilung ein Stückchen kürzer. Die Länge der Telomere als auch deren Wiederherstellung ist somit begrenzt. Fehlen sie, können die Enden der Chromosomen miteinander verkleben und die Zelle wird funktionsunfähig. Diese Endlichkeit reguliert unsere biologische Lebensdauer. Die Telomere können jedoch repariert und verlängert werden, was durch das Enzym Telomerase geschieht. Regelmäßiger Sport erhöht die Telomerasekonzentration und verzögert damit den Alterungsprozess. Telomerase ist derzeit Gegenstand intensiver Forschung. Es lohnt sich, sich zu diesem Thema zu belesen!

Freie Radikale sind den meisten ein Begriff. Oxidativer Stress ist eine der Hauptursachen für die Hautalterung. Bestimmte Vorgänge sorgen dafür, dass sich diese fiesen Sauerstoffteilchen in unserem Körper ausbreiten, unsere Zellen schädigen und Brüche in den DNA-Strängen unseres Erbguts verursachen. Rauchen, Alkoholgenuss, UV-Strahlung und eine ungesunde Ernährung zählen beispielsweise dazu. Normalerweise verfügt die Haut über genügend Abwehrmechanismen, doch je älter wir werden, desto schwerer fällt es dem Körper, diese freien Radikale zu neutralisieren. Wir können nachhelfen, indem wir uns genug Antioxidantien zuführen. Diese Moleküle nehmen die freien Radikale auf und binden sie. Der Schlüssel ist selbstredend eine Ernährung, die genug dieser Radikalfänger liefert, als auch das bewusste Vermeiden von oxidativem Stress.

Dazu zählt beispielsweise, die Haut nicht ungeschützt der Sonne auszusetzen. UV-Strahlen dringen in die Haut ein und zerstören dort unter anderem die DNA der Zellen. Natürlich verfügt die Haut über ein komplexes Reparatursystem, doch mit der Häufigkeit und den Jahren werden die Schäden sichtbar. Die Hautdicke verändert sich, die Haut verliert an Elastizität, Falten und Pigmentflecken entstehen. Es ist daher unabdingbar, die Haut vor übermäßiger Sonnenexposition zu schützen. Ich achte auf täglichen Sonnenschutz meines Gesichts, meines Hals- und Dekolletébereichs und auch meiner Hände. Im Sommer schütze ich meinen gesamten Körper vor der Sonne.olaz-total-effects-tagespflege-federleicht

Eine gute Pflege besitzt bereits häufig einen Lichtschutzfaktor. Und sie hat im besten Fall einen Anti-Aging-Effekt. Für mich mit meinen einunddreißig Jahren tatsächlich inzwischen eines der wichtigsten Kriterien beim Kauf einer Hautpflege. Mit Anti-Aging-Produkten muss ich dennoch vorsichtig umgehen, da meine empfindliche Haut mit reichhaltigen Texturen nicht zurechtkommt. Ich neige zu Flushs und wenn ich einen akuten Schub an Rosazea habe, verschlimmert eine reichhaltige Hautpflege mein Problem zusehends. Olaz hat für Sensibelchen wie mich und auch andere Frauen, die sich mit einer reichhaltigen Pflege nicht arrangieren können, ein neues Produkt entwickelt. Die leichte Formulierung der Olaz Total Effects Federleicht Tagespflege ist ideal für Neulinge im Anti-Aging Bereich. Der VitaNiacin-Komplex steht für die volle Wirksamkeit im Bereich Anti-Aging der Total Effects Linie. Der darin enthaltene Wirkstoff Niacinamid unterstützt die Zellerneuerung an der Hautoberfläche und mindert feine Linien und Fältchen. Gleichzeitig schützt die leichte Pflege mit einem LSF 15 vor UVA und UVB-Strahlung. Angenehmer Tragekomfort und volle Wirksamkeit – für mich eine tolle Angelegenheit.

* Mit Unterstützung von Olaz.


Was tut ihr, um vorzeitiger Hautalterung vorzubeugen?

Hat dir der Artikel gefallen?
Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Diskussion

3 Kommentare zu “Anti-Aging Fakten & Olaz Total Effects Federleicht Tagescreme”
  1. Sandra sagt:

    Ein sehr schöner Blogpost! Ich suche auch noch die perfekte Pflege.

  2. TaraFairy sagt:

    Ich mag die Olaz Produkte mit LSF im Winter sehr gerne. Im Sommer verwende ich allerdings eine „richtige“ Sonnenpflege, da ich dann doch mehr Schutz benötige.
    Von den INCIs her sind sie auf alle Fälle top.
    Glg
    Jennifer

Diskutiere mit

XHTML: Du kannst die folgenden Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>