Bild: Spreewald Therme GmbH

In der letzten Woche war ich sehr viel unterwegs. Burg im Spreewald, Berlin, Frankfurt und dann wieder Leipzig. Der Oktober war ein bisher sehr arbeitsintensiver und stressiger Monat. Wochenenden hatte ich nicht wirklich, teilweise wurden bis um halb vier in der Nacht Artikel editiert. Der Eustress der letzten Wochen hat mich jedoch nicht groß ermüdet, da ich immer wieder feste Phasen für Entspannung einplane. Ausdauer- oder Kraftsport und im Anschluss in die Sauna? Ein Traum. Sport, verschiedene Saunen und Dampfbäder und ein Bad in heißem Thermalwasser? Unerreichtes Wohlgefühl! Abgerundet von gutem Essen und einem bequemen Bett, in dem man nicht allein liegt – besser geht es nicht.

Ich war im Sommer dieses Jahres bereits einmal in Burg, um die dortige Spreewald Therme zu besuchen. Im Vergleich zu anderen Thermen hat dort wirklich alles gestimmt und ich wusste, dass ich wieder kommen würde. Das schmuddelige Herbstwetter lässt sich im Thermalbad am besten aushalten und ich hatte noch einen Gutschein von mydays. Auf Instagram konntet ihr bereits einen Blick auf meinen Aufenthalt in der Spreewald Therme werfen. Gebucht habe ich einen Kurzurlaub in der Kategorie Thermen & SPA Hotels. Für knapp 170 Euro übernachtete ich im Kur und Wellness Haus Spree Balance. Im Angebot enthalten ist die Nutzung des hoteleigenen Wellnessbereichs, Frühstück und ein optionaler Early Check-In und Late Check-Out. Ich habe die Wellnesslounge im Hotel nicht genutzt, da die Spreewald-Therme nur wenige Gehminuten vom Hotel entfernt liegt. Stattdessen habe ich in eine Tageskarte inklusive Fitness in der Therme investiert und für den nächsten Tag Gutscheine für einen zweiten Besuch in der Therme verwendet.

Spree_balance_hotel_burg

Das Hotel Spree Balance ist gepflegt und gemütlich. Die Zimmer sind großzügig geschnitten, die Inneneinrichtung ist farblich aufeinander abgestimmt und stimmungsvoll. Das Bad meines Hotelzimmer war neuwertig und einer mit riesigen, begehbaren Dusche ausgestattet. Eine Badewanne habe ich nicht vermisst. Immerhin konnte man bei Lust und Laune den Wellnessbereich aufsuchen. Bevor ich mich mit meiner Begleitung in die Spreewald Therme aufmachte, wurde im Konrad’s zu Mittag gegessen. Das Essen ist gut, die Gerichte sind abwechslungsreich und lecker. Danach ging es in die Therme und zum Training. Das hauseigene Fitnessstudio verfügt über alle notwendigen Geräte für Ausdauer- und Kraftsport. Zusätzlich gibt es einen kleinen Freihantelbereich und einen Kursraum. Im Sommer werden sogar Outdoor-Kurse auf der zugehörigen Terrasse angeboten. Das Personal des Studios ist sehr freundlich, engagiert und Nachfragen gegenüber aufgeschlossen.

Nach dem Training habe ich mich umgezogen und mich über Stunden in der Bade- und Saunenlandschaft ausgetobt. Fantastisch ist, dass manche Saunen in den Badebereich integriert sind. Ihr liegt im Solebecken, badet dann bei 18° Grad und setzt euch anschließend in die Dampfsauna. Die Verbindung von Heiß- und Kaltwasserbecken, Soleinhalation und Dampfsauna macht das Baden unkompliziert und besonders entspannend. Wer Dampfbaden so liebt wie ich, weiß das schnelle Switchen zwischen Wasser und reinigender Hitze sehr zu schätzen. Wenn man klassich saunieren möchte, kann der großartige Saunagarten aufgesucht werden. In der Therme selbst gibt es außerdem ein ausgezeichnetes Restaurant, das nicht nur Thermengäste bewirtet. Ich kann euch den großen Thermensalat für überaus günstige 6,90 Euro nur empfehlen! Eine riesige Schale kann nach Belieben mit verschiedenen Salaten befüllt werden. Eine Auswahl an Bio-Ölen, Dressings und Toppings wie Leinsamen oder Kürbiskernen bringt Abwechslung in die an sich schon nährstoffreiche Zusammenstellung. Im Sommer gibt es einen großen Outdoor-Grill, der auf Bestellung frisches Grillgemüse, Fisch oder Fleisch serviert. Wer gesund und ausgewogen essen möchte, ist in der Spreewald Therme genau richtig. Großes Kompiment dafür! Ich habe bisher noch keine vergleichbar gute Küche erlebt und andere Thermen können sich davon gerne eine Scheibe abschneiden.

Fitnessbereich02

Galerie

Solebad Innenbecken 04

SaunaGarten 02

Gegen 22 Uhr ging es zurück ins Hotel Spree Balance. Ich habe geschlafen wie ein Stein und bin am nächsten Tag zeitig zum Frühstück. Das Buffet ist sehr umfassend und bietet für jeden Geschmack etwas an. Rührei aus regionalen Bio-Eiern, Obstplatte, verschiedene Müslis, Brötchen und Aufschnitt. Es gab zahlreiche hausgemachte Marmeladen, unterschiedliche Teesorten und frische Säfte. Danach ging es nochmals in die Therme, allerdings nur zum Baden und Saunieren. Ich habe die zwei Tage sehr genossen und kann euch einen Aufenthalt in Burg nur empfehlen. Die Buchung über mydays war unkompliziert und da ich Kurzurlaube sehr mag und ein riesiger Wellness-Fan bin, interessieren mich solche Reisen sehr. Man bekommt einen guten Eindruck von der SPA- und Thermenlandschaft in Deutschland, die ich gerne noch näher kennenlernen möchte. Kennt ihr weitere Thermen, die sehenswert sind? Ich bin auf eure Insidertipps sehr gespannt!

Hat dir der Artikel gefallen?
Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Diskussion

3 Kommentare zu “Wellness im Spreewald”
  1. Barbara sagt:

    Da bekommt man ja gleich Lust, auch in eine Therme zu fahren :-)

  2. Sabine sagt:

    Das wohl schönste Ausflugsziel, wenn man auf Sauna steht, sind mit Abstand die Badegärten Eibenstock. Diese wurden 2011 sogar als Europas beste Saunalandschaft ausgezeichnet.
    Der Leiter der Badegärten lässt beispielsweise extra aus Russland Baumstämme einfliegen, um eine Sauna hier wieder originalgetreu aufzubauen.

    Auch sehr schön ist die Lahn Dill Bergland Therme in Bad Endbach. Sie ist noch recht neu und mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Für mich ein ideales Ausflugsziel, weil es nicht gar so weit entfernt ist.

    Liebe Grüße :)

Diskutiere mit

XHTML: Du kannst die folgenden Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>