yoga-bekleidung-basics-ausstattung-yogakleidung

Derzeit beschäftige ich mich sehr ausführlich mit den Vorbereitungen auf mein anstehendes Yoga Teacher Training. Im Zuge dessen habe ich auch geschaut, ob bzw. inwiefern ich meine Ausstattung in Sachen Yoga Kleidung anpassen muss und möchte.

Meine Sportklamotten-Schublade ist gut gefüllt, da ich es mag ansprechende und auch gern bunte Sportsachen zu tragen. Und ich find’s auch total motivierend mir neue Sportswear zuzulegen! Aber so manches Teil hat sich für meine Yoga Praxis dann gar nicht bewährt.

Im Grunde „braucht“ man natürlich keine besondere Bekleidung für Yoga – es sei denn vielleicht beim Kundalini Yoga (dort wird traditionell weiße Kleidung getragen, gern weit) oder beim Hot Yoga (bei welchem man sicherlich keine Pullover und Stulpen drüber ziehen wird). Ich persönlich fühle mich aber nicht in jeder Kleidung beim Yoga wohl und empfinde manches auch als unpraktisch, obwohl es als spezielle Yoga Bekleidung ausgeschrieben wird. Weit geschnittene Oberteile ohne Bund unten beispielsweise oder weite Hosen. Diese fallen gern über den Kopf bei diversen Asanas, was ich störend finde. Ebenso nervig ist es, wenn die Leggins ständig rutscht. Die Klamotten sollten sich beim Yoga möglichst wenig bemerkbar machen und auf keinen Fall stören – zumindest meiner Meinung nach!

Yoga Kleidung – meine Essentials

Nach ein bisschen Geräume und Gesuche habe ich für mich folgendes als essentielle Bestandteile meiner Yogabekleidung festgehalten:

  • Eng anliegende, aber nicht einschnürende Leggins, die weder beulen, noch sich aufrollen oder durchsichtig werden. Gern farbenfroh!
  • Enge, aber nicht zu tief ausgeschnittene Oberteile, die sich ebenfalls weder aufrollen, noch runterrutschen. Die typischen Sporttops sind mir persönlich schon zu tief ausgeschnitten und schweißabsorbierenden Stoffe finde ich inzwischen auch nicht mehr so 100 % angenehm. Baumwolle mag ich lieber!
  • Dicke Socken und/oder Stulpen für die Endentspannung
  • Pullis zum Überziehen (gern kurz aber mit langem Arm) – entweder zu Beginn der Praxis, wenn man noch nicht so warm ist oder wenn man Yin Yoga macht und es nicht zu erwarten ist, dass man wirklich schwitzen wird. Aber natürlich auch für die Endentspannung
  • Gut passende und bequeme Sport-BHs.
  • Jumpsuits habe ich neu entdeckt und finde sie super, da nichts rutscht oder rollt und man nie unbeabsichtigt oben ohne da steht. Ich habe mir gerade erst einen gekauft und bin begeistert! Wird sicherlich nicht mein letzter dieser Art sein. Yoga Jumpsuits gibt es in eng anliegend (so einen habe ich) oder auch in weiter geschnitten.

Das sind meine wichtigsten Basics. Das Schöne: alles bekommt man inzwischen auch fair hergestellt und aus Naturfasern für relativ kleines Geld. Einfache Leggins, ein paar Tops und Socken hat fast jede (Fair Fashion) Marke im Sortiment. Einen Baumwoll-Pullover ebenso und auch die Jumpsuits werden bei Yogamarken immer beliebter und somit einfacher zu bekommen.

yoga-bekleidung-basics-ausstattung-yogakleidung

Active Yoga Onesie von DENAY | Wickelshirt von PEOPLE WEAR ORGANIC | Crew Neck Creme von MANDALA | Yogini Top Black von MANDALA | Yoga Tank Zen Weiß von OGNX | Mesh Leggings Dancer Bordeaux von MANDALA | Leggings Surf Style Pink von HEY HONEY | Ballet Top Groove von MANDALA | Jubilee Bra Black von ALO

Was sind denn eure absoluten Must Haves, wenn es um Yogabekleidung geht? Habt ihr Lieblingsmarken? Im Klamottenbereich kenne ich mich bei den Marken noch gar nicht sonderlich gut aus, daher freue ich mich auf die Yoga Messe im Oktober. Dort werden sicherlich viele Aussteller auch Yogabekleidung anbieten!

Liebe Grüße,
Daniela

Hat dir der Artikel gefallen?
Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Diskussion

2 Kommentare zu “Yoga Kleidung Ausstattung”
  1. Dass mit der neuen Sportkleidung, die motiviert, kann ich so nur unterschreiben ;)
    Bisher habe ich darauf nicht viel wert gelegt, seit ich aber regelmäßig Sport treibe, motiviert mich schöne Sportkleidung :D Bisher habe ich da auch nicht groß unterschieden. Und alles für alles benutzt. Vor ein paar Wochen habe ich allerdings mit einem Yoga-Kurs begonnen und da trage ich tatsächlich am liebsten meine Yoga-Hose von Tchibo^^…die ist eher weiter geschnitten, hat an den Füßen aber diese engen Laschen; ob Sonnengruß oder MEditation: gemütlich, aber es schlabbert oder rutscht nicht. Beim Laufe trage ich lieber Lauftights.

    • Daniela sagt:

      Ja, die mag ich mitunter auch gern die Hosenart! Leider hab ich da keine (mehr) von. Es ist mir nur wichtig, dass die Hose nicht superweit ist und mir dann rumschlabbert. Ist ja aber nicht, wenn es unten eng an den Füßen ist :)

      Zum Joggen nehmich auch ausschließlich Tights, alles andere mag ich nicht!

      Liebe Grüße
      Daniela

Diskutiere mit

XHTML: Du kannst die folgenden Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>