Yoga-Praxis-wiedereinstieg-nach-pause

Hallo liebe Yogis und Yoginis,

zwar ist Yoga keine Sportart oder ein Workout, aber nichtsdestotrotz kann es passieren, dass wir – warum auch immer – kurz- oder längerfristig unsere Matte vernachlässigen und uns mit der Rückkehr in unsere liebgewonnene Routine etwas schwer tun.

Ich kann das sehr gut nachvollziehen, denn mir passiert das auch. Und das obwohl ich Yoga-Lehrerin werden möchte! ;-)

Yoga-Praxis-wiedereinstieg-nach-pause

Hier meine Gedanken zu einem easy Wiedereinstieg in deine Routine

Deine Praxis muss keinem Standard genügen!

Ganz egal, ob du vor der Pause mühelos in die Krähe gefunden hast oder 10 Minuten im Downdog entspannen konntest – auch da, wo du jetzt bist, ist es gut und schön. Das klingt verrückt und vielleicht ein bisschen „eso“, aber es ist wirklich hilfreich – und meiner Meinung nach wichtig – akzeptieren zu können, wo man gerade steht. Mit seinem Körper und seinem Kopf. Letzterer ist einem deutlich häufiger im Weg als man denkt.

Starte mit den Basics!

Wenn ich längere Zeit (das kann alles zwischen 2 Wochen und 2 Monaten sein) nicht praktiziert habe, dann fange ich immer mit meinen Basics an. Ruhe finden, Sonnengrüße, Dehnübungen, Chaturanga, Baumpose, Updog, Downdog, Vorbeuge und vor allem die Verbindung von Atem und Bewegung. Tänzer, Wheel oder Inversions lasse ich erst einmal komplett aus. Wenn die anfängliche Steifheit vergangen ist, fällt mir die Verbindung von atmen und Bewegung mit am schwersten. Darum nehme ich mir da gerne etwas mehr Zeit.

Meditiere!

Wenn die Zeit wirklich gar nicht reicht, um sich zu bewegen, der Kopf zu voll ist, sich der Körper zu müde und schwer anfühlt, dann hilft es immer sich einfach bequem auf die Matte (!) zu setzen und ein wenig in Meditation und Ruhe zu verbringen. Yoga ist keinesfalls nur Asana, daher „zählt“ Meditation als Praxis und bringt einen wieder näher an die Matte. Übrigens finde ich es tatsächlich wichtig die Matte herzunehmen. Sie stellt (für mich!) das Zentrum meiner Practice dar und symbolisiert somit ein wenig auch mein Engagement fürs Yoga. Darauf kann ich üben, meditieren, atmen, ausruhen, wenn ich möchte chanten und Flows austesten.

Ich hatte einen sehr stressigen und generell vollen Mai, der mir doch ein bisschen mehr abverlangt hat, als ich dachte. Leider spare ich dann doch immer noch an Dingen, die mir eigentlich gut tun und so war ich kein einziges Mal im Fitnessstudio und  auch nur sehr selten auf meiner Matte daheim. Vor ein paar Tagen dann habe ich die Matte einfach wieder ausgerollt, mich hingesetzt und losgelegt. Ohne Video und ohne Plan, einfach so bewegt, wie es sich gut angefühlt hat. Und das mache ich auch heute gleich wieder!

Alles Liebe!
Daniela

Hat dir der Artikel gefallen?
Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Diskussion

Ein Kommentar zu “Yoga-Praxis: den Wiedereinstieg nach einer Pause schaffen”
  1. eleonora sagt:

    Der Beitrag kam gerade super passend! Ich möchte nämlich auch wieder starten – weiß gar nicht warum ich aufgehört habe, mir hat Yoga immer sooo gut getan 😊 Habe mir jetzt vorgenommen erst einmal regelmäßig wieder den Sonnengruß zu machen 👌

    Liebe Grüße,
    Eleonora {my personal lifestyle blog}

Diskutiere mit

XHTML: Du kannst die folgenden Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>