AlabasterBlogzine_Interior_Wallpaper-header

Einer DER Interior Trends 2018? Dunkel und Opulent! Gerade findet die #instagraminteriorchallenge statt und ich finde vermehrt schwarze Wände in den Wohnungen der Interior-Fans. Auf meinen Inspirations-Reisen nach London und zur Ambiente Messe in Frankfurt habe ich vor allem opulente Designs und mächtige, dunkle Blumenmuster erspäht. Und irgendwo muss der neue Input ja hin, also ab in die Küche!

Nach 2,5 Jahren stiefmütterlicher Ignoranz sah meine Küche vor ein paar Tagen noch abgenutzt und durcheinander aus (ein Vorher-Bild gibt es weiter unten). Der cleane Charme vom Einzug war schon lang Hand in Hand mit meiner Motivation verflogen. Auf meinen letzten Reisen hatte ich schon neue Geschirr-Souvenirs gesammelt, die aber völlig untergingen. Eine neue Präsentationsfläche musste her und nachdem ich seit einer ganzen Weile schon Cabin und Tiny House besessen bin, wollte ich die rustikalen Vibes in mein Heim bringen.

Style 1: Dark & Monochrome

AlabasterBlogzine_Interior_Wallpaper-5 AlabasterBlogzine_Interior_Wallpaper-2 AlabasterBlogzine_Interior_Wallpaper-8 AlabasterBlogzine_Interior_Wallpaper-7 AlabasterBlogzine_Interior_Wallpaper-3 AlabasterBlogzine_Interior_Wallpaper-1

Ich wollte also unbedingt so eine dunkle Wand und entschied mich für den Ton „Luna“ von Schöner Wohnen. Dazu habe ich mich mit Cult Furniture zusammengetan und durfte mir die zwei Regale aus der neuen Kollektion aussuchen. Ich war total fasziniert von dem monochromen Look und wie das warme Holz vor der dunklen Wand strahlt! Auf einmal wirkten die alten Bretter sogar ganz hochwertig und meine geliebten Tassen haben einen praktischen neuen Platz direkt über dem Wasserkocher. Praktisch: durch die Haken spare ich viel Platz und hänge sie manchmal schon nach dem Abwaschen noch leicht nass zum Trocknen auf. Hängende Utensilien sind nichts neues, aber ich mag, dass es keine „normale“ Leiste ist und man das Regal mit dem Spiegel wohl nicht sofort über der Spüle vermutet. Mich erinnert das an die Küchen der 30er und 40er Jahre, als es oft kein Badezimmer im heutigen Sinne gab.

Schön dazu: die Vintage Portland-Flagge von Rusty Cat. Der Laden für American Goods hat in Leipzig neu eröffnet und hat neben rustikalen Duftkerzen, Kaffee, Bier und schönen Geschenk- und Einrichtungsideen eben auch diese Vintage-Flaggen, auf die ich es schon eine Weile abgesehen hatte.

Vorher/Nachher/Nachher

alabasterblogzine_interior_wallpaper-all

Kurz nach meiner ersten Renovierungs-Aktion bekam ich die Möglichkeit mit Murals Wallpaper zu arbeiten. Auf die florale Tapete hatte ich schon lange ein Auge geworfen und so tat es mir einfach nicht leid die dunkle Wand nochmal zu verstecken. Das Ergebnis ist eine blumige Explosion in meiner Küche!

Look 2: Dark & Floral

Die Papiertapete ließ sich wirklich gut anbringen und unterstreicht für mich erneut diesen französischen Badezimmer-/Waschstuben-Look der Regale. Meine Lieblingsdeko dazu? Mittelbraunes  oder dunkles Holz, spiegelndes Kupfer und Pflanzen! Ich liebe echte Pflanzen und Blumen vor dieser üppigen Blumentapete. Kunst und Realität, unecht und echt ganz nah beieinander.

Jetzt fehlen mir noch Fronten für die Schränke oder vielleicht mal eine richtige Küche. Aber „obenrum“ bin ich sehr glücklich. Fun Fact: eine Lieblingsstelle ist die Magnetleiste mit den Kochmessern. Meine Mom hatte mir diese mal zum Geburtstag geschenkt und schön auf jede Klinge „Sarah“ in Comic Sans graviert – vielen Dank, Mutter! haha…

AlabasterBlogzine_Interior_Wallpaper-11 AlabasterBlogzine_Interior_Wallpaper-12 AlabasterBlogzine_Interior_Wallpaper-10 AlabasterBlogzine_Interior_Wallpaper-15 AlabasterBlogzine_Interior_Wallpaper-14 AlabasterBlogzine_Interior_Wallpaper-13

Welcher Look gefällt Euch besser? Team Monochrome oder Team Floral?

In freundlicher Zusammenarbeit mit:

Regale: Cult Furniture

Tapete: Mural Wallpapers

Hat dir der Artikel gefallen?
Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Diskussion

Keine Kommentare zu “Interior Update: Dark Floral Kitchen”

Bisher hat noch niemand etwas dazu gesagt. Sei der Erste!

Diskutiere mit

XHTML: Du kannst die folgenden Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>