ghost_dating_2

Okay, es gibt wohl eine neue Dating-Timeline. Das Thema begegnet mir immer wieder. In diesem Video ist es wunderbar beschrieben: zwei Frauen sitzen in der Küche. „Oh, er hat dich endlich nach einem Date gefragt“ – „Ja es war wundervoll“. Danach wird sich über den weiteren Werdegang unterhalten. Sie meint, er wird sie nach einem zweiten Date fragen, wahrscheinlich am Wochenende. Dann wird er drei Tage warten und am nächsten Mittwoch für sie kochen. Der nächste Step ist, dass er sie seinen Freunden vorstellt, denn er möchte ja etwas ernsthaftes. Sie stellt ihn daraufhin ihren Freunden vor, er wird ihr Honig um’s Mäulchen schmieren, wie wunderbar sie sei und was für eine tolle Frau. Dann wird er auf Abstand gehen – vielleicht mal ein einsames Wort hier und da texten – um sie dann nach insgesamt vier Wochen Dating zu Ghosten. Da diese zwei Schauspielerinnen, die für diesen Clip verantwortlich sind, in den Staaten leben, scheint es ein globales Phänomen zu sein. Männer – WTF? Was passiert hier eigentlich gerade?

Wir sind mit den gleichen amerikanischen Comedy Romanzen aufgewachsen, welche uns ein unrealistisches Bild von Romantik vermittelt haben und mit Actionfilmen, wo je eine Dame sexy aussehen, eventuell sogar Teil der Handlung sein durfte. Wenn ich an deutsche Filme denke, sehe ich wie Frauen oft als nervig, laut, quatschig und unentschlossen dargestellt werden. Oder als sehr sehr leises Mauerblümchen. Ab und zu aber auch perfekt, sexy, makellos, stark und ihre eigenen Träume lebend.

Wir sind also eine Generation Frau, der von klein auf eingetrichtert wurde, dass wir nicht zu viel reden sollen, wissen müssen, was wir wollen und generell eher unabhängig sein sollten, um Erfolg zu haben und begehrt zu werden. Okay, viele von uns haben sich das zu Herzen genommen. Wir haben unsere letzten Jahre, nach den ersten erfolglosen Beziehungen, genutzt, uns reflektiert und sind mit uns halbwegs im Reinen. Wir haben uns auf die Karriere konzentriert, erste Erfolge gefeiert. Here we are – ausgeglichen und frei. Und nun?

You Want It That Way

Jetzt müssen wir – und ich spreche absichtlich von „wir“, da mir das von immer mehr Frauen berichtet wird – die Erfahrung machen, dass man mit uns so nicht klar kommt. Während wir versuchen einen Partner zu finden, der eben genau das ist, ein Partner auf Augenhöhe, begegnen uns ständig Sprüche wie „Du bist mir zu stark“ und „Ich denke, ich brauche eher so ein Mäuschen.“ Müssen wir uns wirklich klein machen, um euch auf Dauer zu gefallen?

Nachdem wir uns dämliche Spielchen und Heiß-Kalt-Duschen abgewöhnt haben, möchtet ihr genau das? Statt unsere Kennenlern-Phase mit aufregenden Dates zu verbringen, spontane Wochenend-Trips und durchzechte Nächte zu haben, möchtet ihr, dass wir so tun, als würdet ihr uns nicht interessieren? Und euch ignorieren bis ihr vor Jagd-Lust platzt und euch endlich aus der Komfort-Zone „Endlos-Texting“ bewegt?

BWF (Best-WhatsApp-Friends)

Tatsächlich sind die wenigsten von uns auf der Suche nach einer WhatsApp-Freundschaft. Ich kann mich nicht daran erinnern, wann jemand das letzte Mal einfach so vor meiner Tür stand, weil er mich sehen wollte, ohne das vorher eine Woche lang mit mir per Text zu diskutieren. Wenn ein Treffen von uns wirklich nur möglich ist, wenn ihr heute einen schönen Morgen, einen kurzen Tag und gute Laune hattet, die Sonne scheint und Mond und Sterne in der richtigen Konstellation stehen, dann wird es wohl nie dazu kommen. Ihr regt euch im Netz über Friendzoning auf und archiviert uns bei WhatsApp, bis alle anderen Optionen vorbeigezogen sind.

Tatsächlich wollen wir meist keine täglichen Updates oder hören, wie euer Essen geschmeckt hat. Dazu gibt es Social Media. Was wir uns in den ersten Wochen sehnlichst wünschen, ist das Gefühl, dass ihr euch freut, wenn wir auf eure Nachricht antworten und es kaum erwarten könnt uns wiederzusehen. Und selbst wenn es regnet und ihr heute ein bisschen Bauchweh hattet, euch trotzdem mit uns treffen wollt. Es muss nicht immer eine ganze Nacht sein. Aber sich Zeit füreinander zu nehmen, ist doch die beste Form von Wertschätzung, amiright? Dann merken wir und auch ihr schneller, ob es weitergeht oder nicht. Und dann können wir uns das Ghosten sparen.

So I’ll Ghost You First

Mit Schrecken musste ich feststellen, dass sich rar machen anscheinend doch funktioniert. Haben doch auch meine früheren Beziehungen damit begonnen, dass ich nicht so viel Interesse hatte und deswegen sehr kurz angebunden oder aus Desinteresse auch mal vergaß zu antworten. Allerdings bemühten sie sich und ich verliebte mich. Ist das also die Antwort? Hat meine Mutter Recht, wenn sie sagt, ich solle mich „mal noch ’ne Weile interessant machen“? Ich musste vor kurzem erst feststellen, dass sich auf einmal und ohne Grund eine Weile nicht zu melden, Wunder in der Kommunikation bewirkt. Mein Postfach voll, eine Frage nach einem Date mit gesetztem Tag und Uhrzeit und Freude, als ich zusage. Ich bin verwirrt, habe aber schon in meinem letzten Artikel gesagt, dass ich etwas an meinem Verhalten ändern wollte. Auch aus Neugierde, ob etwas passiert.

War das nur Zufall? Ich brauche mehr Stories! Wie sind eure Erfahrungen? Sind wir noch nicht soweit, offen miteinander umzugehen? Ist sich rar zu machen der Schlüssel zu anhaltendem Interesse und zu viel Aufregung in den ersten Wochen ein Liebeskiller? Ist aber zu viel Unabhängigkeit und Stärke genauso abschreckend? Wie findet sich das richtige Maß oder müssen wir einfach damit klarkommen, dass wir so lange auf die Nase fallen, bis wir jemandem begegnen, mit dem es einfach so passt und alles egal ist. Wie in den Hollywood-Filmen…

ghost_dating_3

Hat dir der Artikel gefallen?
Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Diskussion

2 Kommentare zu “Not If I Ghost You First.”
  1. Shalely sagt:

    Ich kann dazu nur sagen, dass ich Spielchen hasse. Vielleicht bin ich dafür auch schon zu alt, keine Ahnung. Sich klein machen um jemanden zu gefallen geht für mich auch gar nicht. Dann halt nicht.
    Wenn sich jemand mir gegenüber rar macht, kommen mir automatisch irgendwann die Gedanken ob da nicht doch Desinteressiert oder andere Prioritäten auf der anderen Seite sind.

    • Sanni sagt:

      Spielchen sind der absolute Killer. Wenn man bereits am Anfang so tut als ob man weniger Interesse hat als es eine in den Fingern juckt, rächt sich das irgendwann. Wenn er schon am Anfang nicht damit umgehen kann, dass du Interesse zeigst und etwas investierst, wird er das auch trotz rar machen am Anfang später nicht können und die Blase platzt irgendwann. Meiner Meinung nach sollte jeder von Anfang an man selbst sein und vorallem authentisch. Es sollte nicht darum gehen, Dates zu erhalten dadurch, dass man sich vorher die richtige Strategie zurecht gelegt hat. Die gibt es nicht! Sei du selbst und wenn er damit klar kommt und genau das bezaubernd findet, ist er der Richtige und es kann eine sehr gute, lange und wundervolle Beziehung und Zweisamkeit entstehen. Daran glaube ich!

Diskutiere mit

XHTML: Du kannst die folgenden Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>