app-instagram-bilder-anordnen-verschieben-vorschau

Seit einigen Wochen bin ich wieder sehr aktiv auf Instagram. Habe ich sonst nur 1-2 mal wöchentlich etwas veröffentlicht, so versuche ich nun täglich mindestens ein Bild zu posten. Das schlägt sich natürlich positiv auf das Wachstum der Followerzahl nieder, was mich wiederum motiviert weiterhin am Ball zu bleiben.

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich brauche für Auswahl, Bearbeitung, Text und das setzen der richtigen Hashtags auch gern mal 15-30 Minuten pro Foto. Umso ärgerlicher, wenn dieses dann doch nicht so gut wie erwartet zu den restlichen Bildern im Profil passt. Manchen mag das weniger wichtig sein. Mir ist allerdings daran gelegen, dass nicht nur jedes einzelne Foto für sich gut aussieht. Auch insgesamt sollte alles harmonisch und stimmig sein. Früher habe ich Bilder, die aus der Reihe tanzten daher entweder sofort wieder gelöscht und irgendwie ersetzt oder zu einem späteren Zeitpunkt aus meinem Profil entfernt. Seit ich die App UNUM kenne, ist dieser ärgerliche Mehraufwand nicht mehr nötig.

UNUM – Instagram Bilder vor Veröffentlichung anordnen

UNUM ist eine kostenfreie App mit der man die Anordnung von Bildern, vor der Veröffentlichung auf Instagram, ausprobieren kann. Nach der Installation verbindet man UNUM dazu einfach mit dem eigenen Instagram-Account. Die letzten veröffentlichten Bilder werden daraufhin synchronisiert. Nun hat man 18 freie rechteckige Slots zur Verfügung, in die man Bilder aus der Fotogalerie einladen kann. Diese sind beliebig verschieb- und austauschbar oder können wieder gelöscht werden. UNUM bietet zudem einige sehr gute Tools zur Bildbearbeitung und eine Reihe an Filtern. Auch können die Fotos direkt aus der App heraus bei Instagram hochgeladen werden. Selbst eine Erinnerungsfunktion gibt es, sodass man nicht vergisst zur passenden Zeit zu posten. Das User Interface ist klar und simpel, die Bedienung daher sehr einfach und intuitiv. Für mich ist die App aber vor allem eine Zeitersparnis, da ich bereits zuvor sehen kann, wie ein Bild in meinem Profil wirkt.

unum-instagram-app-bilder-anordnen-vorschau

Tag O’Matic – Hashtags finden, gruppieren und speichern

Eine weitere – ebenfalls kostenfreie – App, die mir bereits viel Zeit erspart hat, ist Tag O’Matic. Mit dieser lassen sich Hashtags finden, sammeln, gruppieren und für die Verwendung auf Instagram speichern. Dazu gibt man im Suchfeld einfach ein beliebiges Wort ein und Tag O’Matic zeigt sofort 30 Hashtags an, die zur Eingabe passen und aktuell sehr beliebt sind. Nun können die Hashtags einzeln oder komplett ausgewählt und (sogar noch vor Veröffentlichung) direkt bei Instagram eingefügt werden. Weiterhin ist es möglich Gruppen anzulegen, sodass man nicht immer erst die Suche verwenden muss. Diese Funktion finde ich sehr gut für Nutzer, die auf Instagram häufig zu wiederkehrenden Themen posten. Die Bedienoberfläche gefällt mir optisch nicht ganz so gut. Von den kostenfreien Apps, zur Generierung von Hashtagketten, ist Tag O’Matic allerdings eindeutig die aktuellste und benutzerfreundlichste.

tag-o-matic-instagram-app-beliebte-hashtags

Vielen Dank an Nadine von Beauty Ressort, die mir UNUM empfohlen hat. Schaut mal bei ihr vorbei – erst kürzlich hat sie ihre drei Lieblingsapps für Instagram vorgestellt. UNUM ist natürlich auch darunter.

Welche Apps nutzt ihr zur Unterstützung von Instagram?

Hat dir der Artikel gefallen?
Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Diskussion

4 Kommentare zu “UNUM und Tag O’Matic – zwei nützliche Zusatz-Apps für Instagram”
  1. Die App mit den Tags finde ich sehr praktisch, die werde ich mir runter laden. Auf meinem Feed lege ich jetzt nicht so viel Wert, da ist alles bunt durcheinander.

    • Jess Jess sagt:

      Die ist echt klasse und easy zu bedienen. Es gibt auch noch andere, aber Tag O’Matic ist meinem Empfinden nach tatsächlich die Beste. Zumindest wenn es um kostenfreie Apps geht. Die Pay-Versionen hab ich bisher nie probiert.

  2. Bisher nur eine; für Reposts…Optimieren ist mir irgendwie zu anstrengend :D
    In diesem Sinne poste ich oft auch keine Hashtags oder nur wenige…da ist Tag O’Matic wirklich mal etwas für mich. Danke für den Tipp!

    • Jess Jess sagt:

      Oh für Reposts habe ich dafür keine. Ich mache einfach einen Screenshot und beschneide den dann. xD Vermutlich etwas umständlich. Vielleicht sollte ich das auch mal probieren.
      Und absolut! Tag O’Matic ist der Traum für jeden der nicht immer 30 Hashtags händisch eingeben möchte. :D

Diskutiere mit

XHTML: Du kannst die folgenden Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>